Neues aus der Handelswelt
Mit Forschung und Beratung erfolgreich im Handeln
#Verstehen
#Planen
#Machen
#Teilen
Expertise für Handel im digitalen Zeitalter
Menu
Studien und Marktdaten zum Kauf / Download
Studien
Daten
Spannende Projekte aus der IFH Welt
DIe EVENTS DES IFH KÖLN
12. Januar 2022

„Schnell mal googlen.“ Keine andere Website hat sich in unser aller Sprachgebrauch derart manifestiert: Die bekannteste und größte Suchmaschine ist aus der Internetnutzung nicht mehr wegzudenken. Das gilt auch für die Welt des Handels. Deshalb haben wir uns zur ersten Podcastfolge 2022 Jannika Bock eingeladen, die als [Managing] Director Retail den Bereich Handel bei Google Deutschland leitet.

Wie sieht das Einkaufsverhalten unserer Gästin, die seit 13 Jahren in verschiedenen Positionen bei Google arbeitet, aus?

„Symptomatisch für den/ die Durchschnittskonsument:in in Deutschland.“ (04:00). In der Praxis bedeutet das: Sowohl online als auch stationär, je nachdem was sich gerade anbietet. Das gilt auch für den Weihnachtseinkauf, ein Thema das nicht umgangen werden kann, schließlich trifft Host Kai Hudetz Jannika Bock in der turbulenten Vorweihnachtszeit im Dezember 2021 auf einen virtuellen Tee an der HandelBar. Dazu weiß die Google-Expertin interessante Konsumgewohnheiten zu berichten: Die Suchanfragen und Recherchen zu Weihnachtsprodukten und -geschenken beginnen immer früher. 2021 sogar bereits im Juli (05:40). Ein Einkaufsverhalten, dass auf vielen zurückzuführen ist, mitunter auf die Pandemie und ihre Folgen rund um Lieferengpässe und generelle Unklarheiten rund um die weitere pandemische Entwicklung. 

Was die Pandemie auch mit sich gebracht hat, ist ein stärkeres Bewusstsein über das absolute MUSS von Omnichannel. So erinnert sich Bock noch an den Handelskongress vor fünf Jahren, wo die Diskussionen oft noch in Richtung online gegen offline gingen. Heute herrsche dagegen gar kein Zweifel mehr daran, dass Omnichannel das Geschäftskonzept der Wahl sein muss. Vielmehr geht es nun um das „wie“: Wie gelingt das erfolgreiche Zusammenspiel von online und offline (ab 11:00)?

Onlinesichtbarkeit als A und O

Vor allem kleine und mittelständische Händler stellen sich diese Frage vermehrt. Die Antwort: Onlinesichtbarkeit. Ob auf Social Media, Onlineshops, telefonische Beratung oder gar über Whatsapp und anschließende Lieferung: Aus dem Zwang neue Wege zu gehen, wurde Kreativität und Innovationsfreude (ab 14:10).

Trotzdem gibt es auch immer wieder Händlerinnen und Händler, die noch Nachholbedarf haben. So wundert sich Jannika Bock immer wieder über Geschäfte, die kein Unternehmensprofil via Google My Business angelegt haben. „Das ist die Visitenkarte im Netz“ – mit ein paar Klicks kann man so schon einfach und kostenfrei sichtbar werden– und von Kundinnen und Kunden gefunden werden. Konsument:innen suchen aber nicht nur Öffnungszeiten oder Lage des Geschäfts, auch Verfügbarkeiten von Produkten sind immer wieder Gegenstand von Google-Anfragen (18:40).

Keine Frage also: Das digital unterstützte Shopping („Digital Assisted Shopping“) ist schon längst Realität. Nicht zuletzt ein Ansporn dafür, den Besuch im Geschäft attraktiv zu halten. So integrieren immer mehr Stores Elemente über das reine Shopping hinaus: „Erlebnis“ ist das Stichwort (ab 20:10).  

Ländervergleich: Deutschland holt auf

Und wie macht sich Deutschland im E-Commerce-Vergleich mit den Nachbarn UK und Frankreich? „Deutschland hinkt beim digitalen Angebot hinterher“ (24:45), so die Expertin. Aber im Vergleich zu Frankreich, wo click & collect sehr beliebt ist und Großbritannien, wo E-Commerce stark genutzt wird, holen wir – vor allem durch die letzten 20 Monate der Pandemie – deutlich auf. Besonders beliebt hierzulande: In-App-Käufe (23:10, hierzu lesenswert unsere Social Media Studie). Und: Nachhaltigkeit im Handel ist das Trendthema in Deutschland, weitaus mehr als im europäischen Ausland (ab 25:45).

„Schutz der Privatsphäre als Kernthema“

Große und wichtige Themen sind Google auch Datenschutz und Künstliche Intelligenz. Denn KI – die unser Einkaufs- und Suchverhalten im Netz grundlegend beeinflusst – funktioniert ohne Daten nicht. Dazu wird Datenschutz in Deutschland besonders sensibel behandelt und Jannika Bock betont, die Relevanz von einer transparenten und kontrollierten Datenpreisgabe bei Google. Der Grundsatz:  „Privacy by Design“ – Datenschutz wird also von Beginn an mitgedacht (ab 27:30).

Megatrends 2022

Natürlich darf auch in dieser Podcastfolge nicht der Blick nach vorne fehlen. Ein Trendthema und gar „Mammutaufgabe“ in diesem Jahr wird laut Jannika Bock alles rund um Social Commerce (ab 37:20). Ein relevantes Zukunftsthema für den Handel, das wir auch im vergangenen Jahr bereits beleuchtet haben, insbesondere in unserer Social Media Studie. Aber die Handelsexpertin ist auch überzeugt, dass generelle Wertvorstellungen rund um Familie, Gesundheit, Nachhaltigkeit und Co auch zunehmend wichtig und sogar Verkaufsargumente werden können (ab 37:50).

Ein Grund mehr positiv und gespannt in das neue Jahr zu starten – wir sind gespannt!

Newsletter handel im fokus

Holen Sie sich die neueste Forschungserkenntnisse und aktuelle Themen, Trends und Hintergründe rund um Einzel-, Großhandel und E-Commerce wöchentlich in Ihr Postfach.
cartmagnifiermenu