Neues aus der Handelswelt
Mit Forschung und Beratung erfolgreich im Handeln
#Verstehen
#Planen
#Machen
#Teilen
Expertise für Handel im digitalen Zeitalter
Menu
Studien und Marktdaten zum Kauf / Download
Studien
Daten
Spannende Projekte aus der IFH Welt
DIe EVENTS DES IFH KÖLN
Beschreibung

Mit der Ergänzung der Einzelhandelsrelevanten Kaufkraft insgesamt um die Größenordnung der Onlinepotenziale und stationären Potenziale, wird der immer höheren Bedeutung des Onlinehandels Rechnung getragen. Diese Online getätigten Umsätze gehen den stationären Einzelhändelern auf der Fläche verloren. Zwar engagieren sich inzwischen viele im Onlinehandel, gut jeder dritte online erwirtschaftete Euro fließt in die Kassen stationär verankerter Einzelhändler, allerdings wirkt auch diese Tatsache (Ausnahme: Click & Collect/Reserve) sich dies negativ auf die Potenziale stationärer Ladengeschäfte und somit auch auf den diesbezüglichen Verkaufsflächenbedarf aus.

Bisher werden i.d.R., beispielsweise bei der Erstellung von Einzelhandelskonzepten oder Verträglichkeits-gutachten, die „gesamten“ einzelhandelsrelevanten Kaufkraftpotenziale zur Ergebnisermittlung herangezogen. Unberücksichtigt bleibt entsprechend das sich in Richtung online veränderte Kaufverhalten. Als Folge dessen existiert die Gefahr falscher Entscheidungsgrundlagen und somit letztendlich falscher, nicht den tatsächlichen Gegebenheiten gerecht werdenden Entscheidungen. Diese Gefahr wird desto größer, je höher die Bedeutung von online in der jeweiligen Warengruppe ist (CE/Elektro Fashion!). Als Ergebnis führt dieses Vorgehen beispielhaft zum Ausweis zu großer Marktpotenziale im Rahmen von Markt-/Standortanalysen oder der Veranschlagung/Ableitung falscher/zu großer Verkaufsflächenspielräume für Städte und Gemeinden im Rahmen von Einzelhandels-/Zentrenkonzepten sowie Verträglichkeitsgutachten.

Damit zeigt sich ein grundlegender Handlungsbedarf bei den von entsprechenden Projekten (Einzelhandels-/Zentrenkonzepte, Markt- und Standortanalysen, Potenzialanalysen, Verträglichkeitsgutachten etc.) basierenden Potenzial-/Berechnungsgrundlagen. Neben den einzelhandelsrelevanten Kaufkraftpotenzialen müssen bei der Berechnung die sortimentsspezifischen Onlineabflüsse berücksichtigt werden.

Als Ergebnis erfolgt neben dem gebiets- und sortimentsspezifischen Ausweis (20 Fachsparten des Einzelhandels) der Kaufkraftpotenziale/Pro-Kopf-Ausgaben insgesamt auch die Darstellung der, das tatsächlichen Kaufverhalten berücksichtigte, Potenzial- und Pro-Kopf-Werte für den stationären Handel auf der Fläche sowie der jeweiligen Onlinepotenziale.

Die Einzelhandelsrelevanten Kaufkraftdaten mit Online- und Offline-Potenzialen stehen in folgender administrativen oder postalischen räumlichen Gliederung zur Verfügung:

  • Stadt- und Landkreise
  • Gemeinden
  • Gemeinden über 10.000 Einwohner
  • 5-stelligen Postleitzahl-Gebieten
  • individuelle Gebietszusammenstellung (Wenden Sie sich an [email protected])

Newsletter handel im fokus

Holen Sie sich die neueste Forschungserkenntnisse und aktuelle Themen, Trends und Hintergründe rund um Einzel-, Großhandel und E-Commerce wöchentlich in Ihr Postfach.
cartmagnifiermenu