Neues aus der Handelswelt
Mit Forschung und Beratung erfolgreich im Handeln
#Verstehen
#Planen
#Machen
#Teilen
Expertise für Handel im digitalen Zeitalter
Menu
Studien und Marktdaten zum Kauf / Download
Studien
Daten
Spannende Projekte aus der IFH Welt
DIe EVENTS DES IFH KÖLN

Wer im Payment-Markt der Zukunft erfolgreich sein und bestehen will, muss frühzeitig Trends erkennen und sich gut am Markt positionieren. Die aktuelle ECC-Payment-Studie beleuchtet sowohl Basis- als auch Trendfaktoren, die Online-Shopper bei der Auswahl von Zahlungsverfahren wichtig sind. Es zeigt sich: PayPal und Amazon Payments haben bei den Trendfaktoren die Nase vorn. Der deutschen Online-Shopper liebstes Zahlungsverfahren, die Rechnung, wird den Trendfaktoren weniger gerecht.

Vier von zehn Onlinehändler haben in den letzten zwei Jahren neue Zahlungsverfahren integriert

Onlinehändler stehen vor der schwierigen Aufgabe, Trends im Payment-Markt frühzeitig zu antizipieren, um ihren Kunden stets die bestmögliche Auswahl an Zahlungsverfahren zu bieten. Zentrale Fragen, die in diesem Kontext beantwortet werden müssen, sind:

  • Welche Anforderungen an Zahlungsverfahren haben Online-Shopper – heute und in Zukunft?
  • Inwiefern werden Payment-Angebote diesen Anforderungen gerecht?
  • Welche aussichtsreichen Anbieter von Zahlungsverfahren gibt es?

Knapp 43 Prozent aller für die ECC-Payment-Studie befragten Händler haben in den letzten zwei Jahren neue Zahlungsverfahren in ihren Online-Shop integriert. Dabei war PayPal mit knapp 14 Prozent das beliebteste neue Zahlungsverfahren. Den zweiten Platz teilen sich die abgesicherte Rechnung und die SOFORT Überweisung (9 %), gefolgt von Amazon Payments (8 %). Insgesamt wurden jedoch vornehmlich bereits etablierte Zahlungsverfahren aufgeschaltet. Neuere Payment-Methoden wurden insgesamt seltener in das Angebot aufgenommen. Dies zeigt, dass die Onlinehändler vorerst noch damit beschäftigt sind, die Topverfahren anzubinden und damit die Mindestanforderungen ihrer Kunden zu befriedigen.

Trendfaktoren aus Konsumentensicht: Schnelligkeit, Internationalität und mobile Nutzung

Heutige Basisanforderungen von Online-Shoppern an Zahlungsverfahren sind Sicherheit, keine Extra-Kosten, Datenschutz, einfache Bedienung und einfache Rückerstattungsmöglichkeit. Schnelligkeit, internationale Einsetzbarkeit und die einfache und bequeme mobile Nutzung sind Trendfaktoren, deren Relevanz im Vergleich zum Vorjahr aus Konsumentensicht erkennbar zugenommen hat. Insbesondere in Bezug auf die mobile Nutzung zeigt sich eine Steigerung der Relevanz (+ 48 %). Da alle drei Kriterien von Heavy Shoppern bereits heute als überdurchschnittlich wichtig empfunden werden, ist davon auszugehen, dass sich diese Effekte mit zunehmender Shopping-Erfahrung und -Häufigkeit der Gesamtbevölkerung weiter verstärken werden. Künftig wird sich daher der Wettbewerb über diese drei Trendfaktoren differenzieren.

Payment-Anbieter bedienen Trends sehr unterschiedlich

Wie bewerten Konsumenten aktuell Anbieter von Zahlungsverfahren hinsichtlich der genannten Trendfaktoren? PayPal kann sich mit Blick auf die Trendfaktoren als Spitzenreiter positionieren. Sowohl in Sachen Schnelligkeit, als auch bei internationaler Einsetzbarkeit und bequemer Nutzung auf mobilen Endgeräten erzielt PayPal Bestnoten aus Sicht der befragten Konsumenten. Amazon Payments – vor allem in der spannenden Zielgruppe der Heavy Online-Shopper beliebt – punktet vor allem in Sachen Schnelligkeit und – mit leichten Abstrichen - der Nutzung auf mobilen Endgeräten. Die Kreditkarte, die hinsichtlich der Basisfaktoren am schlechtesten von den betrachteten Zahlungsverfahren abschneidet, hat in puncto Trendfaktoren lediglich einen wesentlichen Vorteil gegenüber anderen Zahlungsverfahren: die internationale Einsetzbarkeit. Die mobile Nutzung der Kreditkarte bewerten die Konsumenten eher schlecht. Dies gilt auch für die Rechnung, welche hinsichtlich Schnelligkeit und internationaler Einsetzbarkeit Schwächen offenbart.

ECC-Payment-Studie Vol. 20_Zahlungsverfahren im Vergleich © ECC KÖLN 2016

Fazit

Für Onlinehändler ist es entscheidend, die Anforderungen der Kunden hinsichtlich des Zahlungsprozesses zu kennen und auf dieser Grundlage die relevanten Zahlungsverfahren in den Payment-Mix aufzunehmen. Denn die angebotenen Zahlungsverfahren haben nicht zuletzt erheblichen Einfluss auf die Abbruchquote des Kunden im Bestellprozess. Trendfaktoren sollten Onlinehändler frühzeitig in den Blick nehmen und ihre Payment-Strategie regelmäßig überprüfen.

Sie wollen mehr erfahren?

Sie möchten wissen, welche Anforderungen Ihre Kunden an den Payment-Mix Ihres Online-Shops haben? Wir unterstützen Sie gerne, z. B. mit professionellen Kundenbefragungen und darauf aufbauenden Kundensegmentierungen, die eine wertvolle Grundlage für die Auswahl geeigneter Zahlungsverfahren darstellen. Die ECC-Payment-Studie Vol. 20 bietet (Online-)Händlern zudem eine umfassende Informationsgrundlage über den Zahlungsverkehr ihrer Zielgruppen und dient als Entscheidungshilfe für die strategische Gestaltung und Abstimmung des eigenen Payment-Mix.

» Zur Studie im IFH-Shop

 

Newsletter handel im fokus

Holen Sie sich die neueste Forschungserkenntnisse und aktuelle Themen, Trends und Hintergründe rund um Einzel-, Großhandel und E-Commerce wöchentlich in Ihr Postfach.
cartmagnifiermenu