Neues aus der Handelswelt
Mit Forschung und Beratung erfolgreich im Handeln
#Verstehen
#Planen
#Machen
#Teilen
Expertise für Handel im digitalen Zeitalter
Menu
Studien und Marktdaten zum Kauf / Download
Studien
Daten
Spannende Projekte aus der IFH Welt
DIe EVENTS DES IFH KÖLN

Alexander Mehnert, Geschäftsführer TeeGschwendner

Um im Strukturwandel neue Perspektiven aufzuzeigen, hat das Bundeswirtschaftsministerium die Dialogplattform Einzelhandel entwickelt. Diese steht für den Meinungsaustausch aller Stakeholder des Handels und die Erarbeitung von Lösungsvorschlägen. Kern der Dialogplattform Einzelhandel sind fünf inhaltlich abgegrenzte Workshop-Reihen. Eine Workshop-Reihe widmet sich dem Thema Digitalisierung. Wir haben mit Alexander Mehnert, Geschäftsführer der TeeGschwendner GmbH, über seine Teilnahme am Workshop und Digitalisierung bei TeeGschwendner gesprochen.

IFH KÖLN: Herr Mehnert, Sie nehmen aktiv an der Dialogplattform Einzelhandel teil. Wie schätzen Sie das Projekt ein? Worin liegen in Ihren Augen die Mehrwerte dieses Ansatzes?

Alexander Mehnert: Wesentlicher Mehrwert der Dialogplattform Einzelhandel ist die Bündelung aller wichtigen Aspekte rund um die Zukunft des Einzelhandels. Die verschiedenen Stakeholder aus den Kommunen, den Ländern und dem Bund, aus Unternehmen, Verbänden und Wissenschaft tragen ihre Sichtweisen im Dialog zusammen und ermöglichen so eine umfassende Betrachtung der Anforderungen, die aus der Digitalisierung des Einzelhandels erwachsen.

Aus dieser übergeordneten Perspektive lassen sich für den Einzelhandel Strategien ableiten, die überlebensnotwendig sind. Es ist leider traurige Realität, dass zwar der überwiegende Teil der Einzelhändler Handlungsbedarf sieht, tatsächlich aber nur ein kleiner Teil davon auch Strategien zur Digitalisierung verfolgt.

IFH KÖLN: Welche Herausforderungen ergeben sich durch die Digitalisierung für Ihr Unternehmen?

Alexander Mehnert: TeeGschwendner hat sich schon 1998 entschieden, seine Produkte auch über einen Online-Teeshop anzubieten. Ziel war es dabei immer, noch mehr Menschen Zugang zu unserem schönen Produkt zu ermöglichen, ohne dass sich der Kunde für nur einen Weg entscheiden müsste. Die Herausforderung war, ist und wird sein, die Synergien zu nutzen und einen ausgewogenen Weg zu finden. Tatsächlich wächst TeeGschwendner online und stationär. Unsere Kunden lieben die persönliche Beratung und das Einkaufserlebnis in unseren Fachgeschäften. Sie schätzen es aber ebenso, ihren Lieblingstee unkompliziert nach Hause geschickt zu bekommen, wenn es eben mal nicht so gut passt, im Fachgeschäft vorbeizuschauen.

Künftige Herausforderung für TeeGschwendner wird es sein, mit den Trends der Digitalisierung Schritt zu halten. Zuerst einmal ist es eine Kunst, die wirklich wichtigen Trends zu identifizieren. Dabei hilft auch die Dialogplattform. Als Unternehmen, das sich aus vielen guten Gründen für das Franchising als Vertriebsform entschieden hat, werden wir dann immer ein wenig mehr gute Argumente zur Hand haben müssen, um unsere Partnerinnen und Partner mitzunehmen. Ich bin da aber zuversichtlich. Anders als das bekannte Sprichwort vom „Abwarten und Tee trinken“ heißt es bei TeeGschwendner seit 1978: „Machen und Tee trinken.“

IFH KÖLN: Was erwarten Sie für Ihre Branche noch für Entwicklungen?

Alexander Mehnert: Der Kunde wird weiterhin Wert darauf legen, zu entscheiden, wann er wo kauft. Ebenso wie im stationären Einzelhandel werden sich auch im Onlinehandel diejenigen durchsetzen, die den Kunden dort abholen, wo er es wünscht oder eben dann präsent sind, wenn er das möchte.

Wir erwarten eine Qualitätsoffensive vor allem von Anbietern hochwertiger Produkte, die neben einer hervorragenden digitalen eine mindestens ebenso herausragende stationäre Präsenz gewährleisten. Professionalität in der persönlichen Beratung und Begeisterung der Mitarbeiter für das Produkt schaffen eine Bindung, die sich rein digital nur schwer aufbauen lässt. Vor diesem Hintergrund werden wir bei TeeGschwendner weiterhin größten Wert auf exzellente Ausbildung auch durch regelmäßige Studienreisen in die Ursprungsländer legen, ohne dabei die digitalen Aspekte aus dem Auge zu verlieren.

Vielen Dank für das Gespräch!

Die Ergebnisse der einzelnen Workshops im Rahmen der Dialogplattform Einzelhandel können über die Website des Bundeswirtschaftsministeriums abgerufen werden.

 

Newsletter handel im fokus

Holen Sie sich die neueste Forschungserkenntnisse und aktuelle Themen, Trends und Hintergründe rund um Einzel-, Großhandel und E-Commerce wöchentlich in Ihr Postfach.
cartmagnifiermenu