IFH Köln Logo
0
Neues aus der Handelswelt
Mit Forschung und Beratung erfolgreich im Handeln
#Verstehen
#Planen
#Machen
#Teilen
Ihre Experten für Handel im digitalen Zeitalter
Menu
Menu
Studien und Marktdaten zum Kauf / Download
Studien
Daten
Spannende Projekte aus der IFH Welt
24. September 2020Lara Kersken

2020 ist alles anders. Daran haben wir uns mittlerweile alle gewöhnt. Aber anders heißt am ECC KÖLN nicht, dass wir auf unser wichtigstes Event, das ECC FORUM verzichten. Im Gegenteil: 2020 haben wir das ECC FORUM auf das nächste Level gehoben: Digitales Format, verschiedene Stages, Livemoderation aus dem Studio, Vorträge mit Insights aus dem B2B- und B2C-Umfeld und das Beste: In Kombination mit der FASZINATION HANDEL 2020 konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von noch mehr exklusiven Insights und Forschungsergebnissen aus der Welt des Handels profitieren.

Wie das in der Praxis aussah?

In den Kölner MMC Studios haben wir keinen Aufwand gescheut und unsere zwei großen Hauptbühnen aufgebaut: Die Mainstage für das ECC FORUM und die CEO Stage für die FASZINATION HANDEL, die wir mit Live Speakern und zugeschalteten Vorträgen bespielt haben. Und damit nicht genug: Unsere Eventpartner Adobe, Salesforce und Dotsource boten eigene virtuelle Stages mit spannenden Vorträgen von Lemundo, Smurfit Kappa oder Thomas Sabo – um nur einige wenige zu nennen.

Sie wollen mehr erfahren zu der CEO-Stage? Hier geht’s zum Rückblick auf die Faszination Handel 2020.

Wer schon einmal beim ECC FORUM dabei war, weiß: Unser alljährliches ECC Event lebt vor allem vom Austausch – auch dieser sollte und durfte bei unserer Digitalversion auf keinen Fall zu kurz kommen! Die Vorträge auf den Mainstages wurden im Anschluss von moderierten Q&A-Sessions begleitet und über den Event Feed und die Chatfunktion hatten die Teilnehmer*innen die Möglichkeit untereinander zu kommunizieren und neue Menschen kennenzulernen – denn schließlich steht der Networking-Gedanke beim ECC FORUM auch bei der digitalen Version an erster Stelle!

TAG 1 – B2B im Fokus

Der erste Tag des ECC FORUM DIGITAL widmete sich ganz dem Thema B2B und Plattformen. Durch ECC KÖLN Leiterin Anne Lisa Weinand und Mailin Schmelter, B2B-Expertin und stellvertretende Bereichsleiterin Customer Insights am IFH KÖLN, wurden die rund 700 – eine Rekordteilnehmerzahl, trotz Krisenzeit – Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf der Main Stage durch das Programm geführt.

„Alles beginnt mit den Bedürfnissen der Nutzer und Partner“

Den Auftakt machte Thomas Heim, CSO von Viessmann, der in seinem Vortrag „Digitalisierung als Hebel zur Erschließung des vollen Potentials von B2B2C Geschäftsmodellen“ aufzeigte, wie elementar wichtig es ist, die Bedürfnisse von Nutzern und Partnern auch digital zu bedienen, um kundenzentriert und nachhaltig zu handeln. Kundenzentrierung spielte auch im Vortrag von Michael Guggisberg von FLYER und Andreas Hochgesand der Agentur netz98, eine wichtige Rolle. Die beiden Referenten gaben Einblicke, wie die schrittweise Digitalisierung beim Schweizer E-Bike-Pionier und Marktführer FLYER aussah und wie deren E-Commerce sich in altbewährte Geschäftsmodelle integrieren ließ.

„Pause“ hieß es danach und auch im weiteren Verlauf der beiden FORUMS-Tage vor allem für die Moderatorinnen auf der Main Stage. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten derweil mit wenigen Klicks bequem auf die CEO-Stage der FASZINATION HANDEL, zu den Q&A-Sessions oder zu den Partnerbühnen von Adobe, Salesforce und Dotsource springen. Vielfältiger Content, den man in seiner Vielfalt kaum komplett mitnehmen konnte? Kein Problem: Für die Teilnehmer*innen mit einem Premium-Ticket, sind alle Vorträge im Nachgang noch einmal einsehbar!

Von der Fahrradbranche – welche insbesondere in Coronazeiten einen Boom erfahren hat – ging es anschließend mit Insights in eine B2B-Branche weiter, die nicht jeder sofort auf dem Schirm hat: Schüttgut. Mailin Schmelter, hausinterne B2B-Expertin und Christian Hülsewig von Schüttflix zeigten hier anhand der Plattform Schüttflix, wie groß der Bedarf an einer passenden B2B-Plattform in der Branche für Sandschotter und Kies ist, wie stark diese aktuell wächst (+ 51 Prozent!) und worauf es ankommt: „Das richtige Produkt zur richtigen Zeit – einfach mal machen“, resümiert Hülsewig.

„Es menschelt sehr“

Von Schüttgut zu Solar: Agata Niehage von emerce ging in ihrem englischsprachigen Vortrag der Frage nach, wie man im Solarbusiness einen Marktplatz aufbaut und gab einen praxisnahen Deep Dive in Technologien und Markenbuilding beim Aufbau einer Plattform. Wie das wiederrum in der Agrarbranche aussieht, zeigte im Anschluss der digitale Table Talk von Andreas Bauer und Carina Ressel von der Raiffeisen NetWorld, bevor es weiter ging zum größten deutschen Großhandels-Marktplatz Restposten.de. Stefan Grimm sprach live im Studio über seine Erfahrungen beim Aufbau einer Plattform, wo und wie digitale Touchpoints genutzt werden müssen und betonte: „Nur selten wird über SEO gesprochen, wobei der Kampf um die besten Plätze bei Google immer härter wird.“ Das A und O: Daten!

Das Grande Finale am ersten Tag des ECC FORUMS DIGITAL: Zwei Expertengespräche, beide geleitet von IFH-Geschäftsführer Dr. Kai Hudetz. Während Vanessa Weber von Weber Werkzeuge – im gewohnten digital zugeschalteten Format – von ihrem Weg als Unternehmerin in der PVH-Branche, ihren Inspirationen und ihrer Überzeugung des „Try and Error“, mutig Dinge einfach anzugehen, erzählte, knüpfte Sascha Hackstein live auf der Studio Couch an Stefan Grimm an mit dem Appell: „Unternehmen brauchen Strategie und einen langfristigen Plan mit Datenkompetenz“ – vor allem in Zeiten von Covid-19 relevanter denn je.

Tag 2 – B2C im Fokus

Covid-19 und die Folgen für die Handelsbranche waren am zweiten Tag des ECC FORUMS DIGITAL aus keinem Vortrag wegzudenken.

Daniel Füchtenschnieder, Geschäftsführer der bonprix retail group stellte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in einem Filmformat – auch das macht ein Digitalevent möglich – den Fashion Connect Store vor, der stationäre und online Konzepte verknüpft. Ein erfolgreiches und zukunftsgewandtes Konzept, das in diesem Jahr eine ganz neue Bestätigung erfahren hat. Corona hat stationären Händlern vor Augen geführt, dass Onlinepräsenz unumgänglich ist und Cross Channel-Ansätze wie das verlängerte Online-Ladenregal „Endless Eye“ vielversprechende Zukunftskonzepte sind.

Schon die nahe Zukunft und das Weihnachtsgeschäft 2020 wird – so betonten die beiden Moderator/innen Anne Lisa Weinand und Dr. Kai Hudetz – den Zuwachs des Onlinekanals in der Coronakrise aufzeigen, so die Ergebnisse aus dem Corona Consumer Check, den das IFH KÖLN regelmäßig zum Konsumverhalten der Deutschen in der Krise veröffentlicht. Ergebnisse, die auf keinen Fall auf dem ECC FORUM DIGITAL fehlen durften. So präsentierte Kai Hudetz Insights zur DIY-Branche, welche von der Coronakrise stark profitieren konnte und sprang damit für den krankheitsbedingt verhinderten Martin Heinzmann von Hagemeyer ein, ganz im Sinne von „Einfach mal machen“! Der Vortrag „Krisenzeit als Chance genutzt: Livegang in weniger als 3 Wochen“ zum Launch des neuen Hagemeyer-Shops blieb den Teilnehmer*innen aber mit dem Begleitprogramm auf der shopware-Stage trotzdem nicht vorenthalten.

Neben dem Corona Consumer Check wurde auch die ECC CLUB Studie „Amazon, Wish und Co.“ auf dem ECC FORUM vorgestellt. Während am ersten FORUMS-Tag schon viel über Plattformen und ihre Möglichkeiten gesprochen wurde, betonte Kai Hudetz mit den spannenden Ergebnissen zu den großen B2C-Plattformen aus Fernost: Wish, Joom, AliExpress und Co. werden zwar immer beliebter und sprechen Schnäppchenjäger an, kommen an den Riesen Amazon jedoch nicht heran!

Ganz anders der Fall, wenn man als Plattform ein Nischenprodukt bedient, wie Daimani. Max Müller, Geschäftsführer von Daimani, erklärte in seinem Vortrag, warum die exklusive Eventplattform als konkrete Businessidee Mehrwerte bietet und warum Corona dieses Konzept und die Expansionsideen noch einmal mehr bestätigt hat. Von Corona profitiert hat die Eventbranche zwar kaum, aber umso mehr in den Fokus gesetzt, warum Events wichtig sind und wie sehr sie aktuell fehlen.

Ganz anders erlebt haben die Krisenmonate fahrrad.de, Regalraum und Douglas. Das Geschäftsmodell des Bikeleasing mit einem Multi-Channel-Ansatz und einem Marktpotenzial von einer Milliarde Euro kam bei fahrrad.de zum rechten Zeitpunkt. Ähnlich sah es bei Regalraum aus: Der Relaunch des Onlineshops mit universellen und individualisierbaren Regallösungen brachte in der Krise so viel Umsatz, dass das mittelständische Unternehmen mit Kapazitätsproblemen konfrontiert war.

E-Commerce, Plattformen, Data Traffic: Grundthemen des ECC FORUM DIGITAL 2020, die in dem Vortrag von Steven Mattwig von Douglas zum Abschluss par Excellence zusammengeführt wurden. Ein reiner Online Shop für Parfüm, der zur führenden Beauty Plattform wird, bietet ein anschauliches Beispiel dafür, warum und wie der Plattform-Ansatz in der Praxis wirkt.

JUST DO IT – Man darf nicht zurückfallen in Resignation

Mit Stefan Wenzel war der vorletzte Speakerslot des 36. ECC FORUMS hochkarätig belegt. Durch berufliche Stationen bei ebay, Otto, Tom Tailer und 21 Jahren im E-Commerce weiß er: „Es wird nie wieder so langsam sein wie jetzt“. Die beiden großen Einschläge für den Handel – Corona und die Digitalisierung gelte es zu nutzen anstatt zu resignieren.

ECC FORUM 2020 – Was bleibt?

Das ECC FORUM DIGITAL wird uns allen sicher lange positiv in Erinnerung bleiben. Wir blicken nun nicht nur auf die Premiere zurück, ein Großevent wie das ECC FORUM aus Fernsehstudios heraus stattfinden zu lassen und live zu streamen, sondern auch auf die Verknüpfung mit der FASZINATION HANDEL und damit noch mehr hochwertige Insights in die Handelsbranche. Was sich kompliziert anhört, haben wir einfach gemacht. So lassen sich nicht nur viele Vorträge unter dem Motto „Einfach mal machen“ resümieren, auch auf das neue digitale Veranstaltungskonzept lässt sich die „Machermentalität“ unter der das ECC FORUM DIGITAL 2020 stand, perfekt übertragen.

In diesem Sinne: Bleibt gespannt, was wir im nächsten Jahr beim kommenden ECC FORUM „einfach mal machen“ werden!

Vielen Dank an unsere Partner

Nicht nur wir vom ECC KÖLN und IFH KÖLN haben uns mit dem neuen Digitalevent in ganz neue Sphären gewagt. Auch unsere Partner haben uns treu begleitet und sind mit uns den mutigen Schritt mit gegangen in ein ganz neues Digitalformat des ECC FORUMS. Vielen Dank an Adobe, coadvise, Salesforce, SAP, Shopware, dotsource, dexpone und best.it! Ohne euch wäre diese Umsetzung nicht möglich gewesen!

 

Eindrücke vom ECC FORUM DIGITAL 2020

 

Newsletter handel im fokus

Holen Sie sich die neueste Forschungserkenntnisse und aktuelle Themen, Trends und Hintergründe rund um Einzel-, Großhandel und E-Commerce wöchentlich in Ihr Postfach.
cart