IFH Köln Logo
Neues aus der Handelswelt
Mit Forschung und Beratung erfolgreich im Handeln
#Verstehen
#Planen
#Machen
#Teilen
Ihre Experten für Handel im digitalen Zeitalter
Menu
Studien und Marktdaten zum Kauf / Download
Studien
Daten
Spannende Projekte aus der IFH Welt
16. November 2020Julia Meier

Wir haben mit Gunnar Rohde, dem CEO bei unserem neuen ECC CLUB Mitglied Striped Giraffe, einem Anbieter von digitalen Enterprise-Lösungen, gesprochen. Er erklärt im Interview, warum E-Commerce optimal in die Unternehmensstrategie eingebettet werden muss. Außerdem klären wir die Relevanz von Daten und deren Management im E-Commerce.

E-Commerce ist Teil der gesamten Unternehmensstrategie – dieser Meinung seid ihr bei Striped Giraffe. Könnt ihr erläutern, warum und wie man das Bewusstsein hierfür in das Unternehmen bringt?

Unternehmen, die E-Commerce betreiben, weisen unterschiedliche Strukturen auf. Das beginnt schon bei der Größe des Unternehmens und endet beim eigentlichen Geschäftsmodell und den damit verbundenen Geschäftsprozessen. Eins ist jedoch bei allen gleich: E-Commerce bildet die Schnittstelle zur Kundschaft.

Online ist ein skalierbarer Vertriebskanal, der keinesfalls isoliert betrachtet werden darf – schließlich tangiert er sämtliche Abteilungen eines Unternehmens: von Marketing und Vertrieb über die IT bis hin zum Produktmanagement. In vielen Fällen gibt es sogar weitere Vertriebskanäle, die mit dem E-Commerce-System unbedingt verzahnt sein müssen, um das Umsatzpotenzial voll auszuschöpfen. Außerdem transportiert die E-Commerce-Strategie das Firmenimage bzw. die Marke nach außen.

Aus diesen Gründen muss E-Commerce immer als Teil der gesamten Unternehmensstrategie betrachtet werden und es muss dafür gesorgt werden, dass ausreichend Ressourcen inhouse oder notfalls durch Service Provider dafür zur Verfügung stehen. Bei unseren Kunden klären wir das immer im Vorfeld ab, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Konntet ihr im Zuge der Coronakrise feststellen, dass sich die Einstellung und das Bewusstsein von Unternehmen diesbezüglich gewandelt hat?

Das Thema Digitalisierung, zu dem der E-Commerce ja ebenfalls gehört, hat während der Coronakrise im Handel natürlich extrem an Bedeutung gewonnen. Das Bewusstsein, dass in solchen Zeiten mehr oder weniger nur noch auf den digitalen Vertriebskanal Verlass ist, hat vor allem die Chefetagen erreicht. Die Unternehmen, die bereits vor der Pandemie einzelne digitale Aktivitäten und Services innerhalb der E-Commerce-Prozesse geplant hatten, haben diese Vorhaben in den vergangenen Monaten beschleunigt.

Insgesamt kann man sagen, dass sich Unternehmen sehr bewusst sind, dass es noch einige Bemühungen braucht, in einer digitalen Welt mit den eigenen Kund*innen Kontakt zu halten und ihnen Services anzubieten, die ihnen die täglichen Arbeiten erleichtern. Hier wird sich zeigen, wer nachhaltig und langfristig gut aufgestellt aus der Krise kommen wird.

Als IT-Dienstleister kümmert ihr euch unter anderem um das Management von Daten im E-Commerce. Warum sind Daten als Basis in euren Augen so wichtig und wie gelingt die Integration des E-Commerce in die gesamte IT-Landschaft?

Der E-Commerce stellt einen sehr wichtigen Kanal dar, über den viele wesentliche Informationen über die eigene Zielgruppe ins Unternehmen gelangen. Das macht ihn so unglaublich wertvoll. Die damit gewonnen Daten sollten dann selbstverständlich auch richtig genutzt werden: Sie müssen in die entsprechenden Systeme gelangen, wo sie mit anderen Daten aus Anwendungen wie ERP, CRM und weiteren kombiniert, dann strukturiert, gepflegt und ausgewertet werden können. So entsteht eine 360°-Kundensicht.

Die Analyse dieser ganzheitlichen Daten ermöglicht es, Informationen für weitere Geschäftsprozesse und -strategien wie Marketing, Produktentwicklung, Vertrieb etc. auszuarbeiten.

Die richtige Integration in die IT-Landschaft ist daher für einen reibungslosen Ablauf und optimale Ergebnisse essentiell. Deswegen sollten diese Aufgabe Profis übernehmen, die das große Ganze im Blick haben sowie Prozesse und Ausrichtung des Unternehmens verstehen und zudem wissen, welche Lösungen am Markt verfügbar sind und schlussendlich die jeweils Passende integrieren können.

Wir freuen uns, dass ihr vor Kurzem den Weg in unsere Community gefunden habt! Was hat euch zu einer Mitgliedschaft im ECC CLUB bewogen?

Das war lange überfällig. :-) Schließlich sind wir bereits seit knapp zehn Jahren im E-Commerce als Lösungsanbieter tätig. Daher kennen wir auch viele interessante Hersteller und Händler, mit denen wir schon sehr lange zusammenarbeiten. Doch wie viele IT-Dienstleister haben wir uns in der Vergangenheit ausschließlich um unser Kerngeschäft gekümmert. Seit diesem Jahr gibt es bei uns eine Marketingabteilung, die sich glücklicherweise im europäischen E-Commerce-Markt auskennt und uns gleich zu Beginn den ECC CLUB empfohlen hat. Darüber bin ich sehr glücklich, denn ich empfinde den ECC CLUB mit seinen Branchen-Insights und den vielen Möglichkeiten zum gegenseitigen Austausch als echte Bereicherung.

Newsletter handel im fokus

Holen Sie sich die neueste Forschungserkenntnisse und aktuelle Themen, Trends und Hintergründe rund um Einzel-, Großhandel und E-Commerce wöchentlich in Ihr Postfach.
cart