Neues aus der Handelswelt
Mit Forschung und Beratung erfolgreich im Handeln
#Verstehen
#Planen
#Machen
#Teilen
Expertise für Handel im digitalen Zeitalter
Menu
Studien und Marktdaten zum Kauf / Download
Studien
Daten
Spannende Projekte aus der IFH Welt
DIe EVENTS DES IFH KÖLN
25. Mai 2021

Seit mehr als vier Monaten läuft der Impfprozess gegen das Coronavirus. Nachdem die Impfung breiterer Bevölkerungsgruppen zunächst nur in den eigens dafür entstandenen Impfzentren möglich war, werden seit einigen Monaten auch Hausarztpraxen in den Impfprozess einbezogen. In diesem Prozess spielen auch Apotheken eine wichtige Rolle. Denn Apotheken sind als Bindeglied zwischen Industrie bzw. pharmazeutischem Großhandel und Hausarztpraxen zuständig für die flächendeckende Impfstoffversorgung der Praxen. Der Apothekenkonjunkturindex APOkix hat in seiner Mai-Umfrage das Zusammenspiel von pharmazeutischem Großhandel, Apotheken und Hausarztpraxen im Kontext der Corona-Impfstoffversorgung näher beleuchtet.

Die Apotheken als Bindeglied zwischen pharmazeutischem Großhandel und Hausarztpraxen

Trotz der anhaltenden Impfstoffknappheit zeigt sich: Die Versorgung der Arztpraxen mit Corona-Impfstoffen und Impfzubehör durch Apotheken verläuft nach Angaben der im APOkix befragten Apothekeninhaberinnen und -inhaber einwandfrei. Und das werde nach Ansicht der Befragten auch mit dem zukünftigen Anstieg der Impfstoffbestellungen und der Anzahl der impfenden Arztpraxen sowie der zu Verfügung stehenden Impfstoffe und Impfstoffdosen aller Voraussicht nach auch so bleiben.

Um Arztpraxen mit Impfstoffen zu beliefern, müssen Apotheken diesen zunächst im pharmazeutischen Großhandel bestellen und in ihre Apotheken geliefert bekommen. Nach Angaben der APOkix-Teilnehmer:innen verläuft der Bestell- und Lieferprozess bislang weitgehend ohne Makel. So gehen die Corona-Impfstoffbestellung problemlos vonstatten, die Lieferungen sind on time, sachgerecht verpackt und lückenlos dokumentiert.

Auch wenn der Bestell- und Lieferprozess von Großhändlern zu Apotheken und weiter an die Hausarztpraxen problemlos verläuft, kämpfen Hausarztpraxen und Apotheken mit niedrigen Impfstoffmengen. So können Apotheken die hohe Nachfrage der Hausarztpraxen nach Impfstoffen bislang bei weitem nicht decken.

Es zeigt sich wieder: Apotheken sind im Kampf gegen das Coronavirus ein wichtiger Faktor. Schon seit Beginn der Coronapandemie sind Apotheken eine wichtige Anlaufstelle bei Fragen rund um Virus, Schutzmaßnahmen & Co, eine große Unterstützung bei der Verteilung von FFP2-Masken an Risikogruppen sowie bei Abgabe und Durchführung von Corona-Antigenschnelltests. Seit Januar stieg folglich auch die Anzahl der Apotheken, die selbst Corona-Schnelltests durchführen, kontinuierlich an.

Durchführung_Corona-Schnelltests_APOkix_Mai

Newsletter handel im fokus

Holen Sie sich die neueste Forschungserkenntnisse und aktuelle Themen, Trends und Hintergründe rund um Einzel-, Großhandel und E-Commerce wöchentlich in Ihr Postfach.
cartmagnifiermenu