Über Uns

Login

0,00 € *
Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Jeder zweite B2B-Online-Shop setzt auf Personalisierung

Datum:

Unternehmen profitieren von höherer Conversion Rate

Die neueste Erhebung des B2B E-Commerce Konjunkturindex, einer Initiative der IntelliShop AG in Zusammenarbeit mit dem ECC Köln, zeigt: B2B-Onlinehändler schließen das vergangene Jahr mit einer positiven Umsatzbewertung ab. So stieg der Index für die aktuellen E-Commerce-Umsätze im November/Dezember 2017 auf 152,3 Punkte. Das entspricht einem Plus von knapp 14 Indexpunkten im Vergleich zum vorangegangenen Erhebungszeitraum. Insgesamt beurteilen rund 57 Prozent der Umfrageteilnehmer in der fünfundzwanzigsten Erhebung ihre B2B-E-Commerce-Umsätze im November/Dezember 2017 positiv.

Der Index für die erwartete Umsatzentwicklung sank zum Jahresende noch einmal leicht auf 156,9 Punkte. Weiterhin gehen jedoch mehr als sechs von zehn der befragten Unternehmen davon aus, dass sich ihre B2B-E-Commerce-Umsätze in den kommenden zwölf Monaten positiv entwickeln werden.

Im Rahmen der Zusatzfragen wirft der B2B E-Commerce Konjunkturindex einen Blick auf das Thema Personalisierung. Die Ergebnisse zeigen: Knapp 56 Prozent der befragten B2B-Unternehmen sprechen ihre Kunden im Online-Shop personalisiert an – insbesondere durch kundenindividuelle Preise, die 79 Prozent dieser Befragten ausweisen. Auch personalisierte Kaufempfehlungen oder Angebote sind verbreitet.

Die personalisierten Inhalte werden in 92 Prozent der Fälle nur registrierten Kunden angezeigt. Die Bemühungen lohnen sich aber: Sieben von zehn Umfrageteilnehmern, die ihre Kunden im B2B-Online-Shop personalisiert ansprechen, können einen hohen Einfluss der Maßnahmen auf die Conversion Rate feststellen.

Der vollständige Berichtsband zum kostenlosen Download und alle Informationen zum B2B E-Commerce Konjunkturindex und den Teilnahmemöglichkeiten als Panelist finden sich unter: WWW.B2B-ECOMMERCE-INDEX.DE  

Über den B2B E-Commerce Konjunkturindex

Der B2B E-Commerce Konjunkturindex beruht auf einer zweimonatlichen Befragung von Entscheidern und Projektverantwortlichen aus deutschen B2B-Unter­neh­men. Die Unternehmen beurteilen ihre aktuellen Umsätze und ihre Erwartungen an die Umsatzentwicklung in den folgenden zwölf Monaten auf einer 5-Punkte-Skala von „sehr negativ“ bzw. „stark verschlechtern“ bis „sehr positiv“ bzw. „stark verbessern“. Die aus­gewiesenen Werte des B2B E-Commerce Konjunkturindex berechnen sich als Differenz der Anteile positiver und negativer Beurteilungen der aktuellen bzw. erwarteten Umsätze und Ausgaben plus 100. Somit bedeutet ein Wert von 100, dass der Anteil positiver Rückmeldungen genauso groß ist wie der Anteil negativer Rückmeldungen.

An der fünfundzwanzigsten Erhebung des B2B E-Commerce Konjunkturindex haben 39 Entscheider und Projektverantwortliche aus überwiegend international tätigen B2B-Unter­­nehmen teilgenommen.

Die nächste Erhebung startet Mitte Mai 2018. Teilnehmen können alle B2B-Unter­nehmen, die Umsätze über internetbasierte und digitalisierte Angebots- und Auftragsprozesse generieren. Mit ihrer Teilnahme an den Umfragen des B2B E-Com­merce Konjunkturindex tragen die Panelists dazu bei, mehr Transparenz in den deutschen B2B-Onlinehandel zu bringen und profitieren von kostenfreien Ergebnissen.

WWW.B2B-ECOMMERCE-INDEX.DE

Sie haben Fragen zur Pressemitteilung?

Wenden Sie sich gerne an uns unter:

T +49 (0) 221 943607-23
presse(at)ifhkoeln.de