Über Uns

Login

0,00 € *
Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

APOkix: Höhere Arzneimittelsicherheit dank Apotheken-QMS

Datum:

Apotheker in Deutschland sind mit ihren Qualitätsmanagementsystemen (QMS) mehrheitlich zufrieden, besonders mit Blick auf die Arzneimittelsicherheit. Das zeigen die aktuellen APOkix-Ergebnisse. Die Konjunkturindizes steigen leicht an..

Köln, 10. Dezember 2014 – Seit 2012 sind Apothekenin Deutschland dazu verpflichtet, Qualitätsmanagementsysteme (QMS) einzusetzen und so ihre betrieblichen Abläufe festzulegen und zu dokumentieren. Rund zwei Jahre nach der Einführung beleuchtet der APOkix den aktuellen Stand in Sachen Apotheken-QMS. Das Ergebnis: Zwei Drittel der Apothekerinnen und Apotheker sind mit ihrem QMS zufrieden. Besonders hoch ist die Zufriedenheit unter den Apothekern, die ein DIN-zertifiziertes QMS nutzen – diese werden von 37 Prozent der rund 260 APOkix-Teilnehmer eingesetzt.

Die befragten Apotheker schätzen besonders, dass ihr QMS sie dabei unterstützt, Fehler zu vermeiden und so die Arzneimittelsicherheit zu verbessern (73 %). Rund 61 Prozent der APOkix-Teilnehmer bemerken zudem einen positiven Einfluss des QMS auf die Kundenberatung und -betreuung. Jedoch haben sich für 72 Prozent der Befragten die laufenden Kosten nach der QMS-Einführung erhöht. Dies wird mehrheitlich negativ bewertet: Drei von vier Apothekern sind der Meinung, dass Kosten und Aufwand des QMS nicht dessen Nutzen entsprechen. Zudem lehnt die Mehrheit der Apothekerschaft stärkerer Umsetzungskontrollen ab.

Konjunkturindizes erholen sich


Die Konjunkturindizes haben sich in den letzten Monaten stabilisiert und zeigen zum Jahresende eine positivere Entwicklung. Der Index für die aktuelle Geschäftslage steigt auf 84,9 Punkte. Rund jeder zweite Apotheker (51 %) bewertet die derzeitige Geschäftslage neutral, also weder positiv noch negativ.

Auch der Index für die erwartete Geschäftsentwicklung steigt leicht und erreicht einen Wert von 68,4 Punkten. Knapp jeder zweite Apotheker (49 %) geht von einer stabilen Geschäftsentwicklung in den kommenden zwölf Monaten aus. Im Vergleich zum Vorjahresmonat fällt die Bewertung jedoch deutlich pessimistischer aus: Jeder zehnte Apotheker rechnet aktuell damit, dass sich seine wirtschaftliche Lage in den nächsten zwölf Monaten verbessern wird – im November 2013 waren es noch rund 23 Prozent.

Wörter der Meldung: 307

Zeichen der Meldung (inkl. Leerzeichen): 2.287

APOkix – Das Stimmungsbarometer der Apotheken in Deutschland


Der Apotheken-Konjunkturindex APOkix ermittelt monatlich die wirtschaftliche Stimmung der deutschen Apothekerinnen und Apotheker. Mit der „Frage des Monats" werden Einschätzungen zu aktuellen Marktthemen erhoben. Der APOkix dient der deutschen Apothekerschaft als Sprachrohr und bietet der Branche, seinen Vertretern und Marktpartnern fundierte Informationen über Geschäftslage und Geschäftserwartungen sowie aktuellen Themen. Teilnehmen können Leiterinnen und Leiter öffentlicher Apotheken in Deutschland. Voraussetzung ist eine einmalige Registrierung per Fax oder online. Initiator des APOkix ist das Kölner Institut für Handelsforschung (IFH Köln). Das IFH Köln ist ein Forschungs- und Beratungsunternehmen mit empirisch basierten Businesslösungen für den Handel und agiert seit Jahrzehnten als Partner des Apothekenmarktes sowie der pharmazeutischen Großhändler und Hersteller. Dem IFH Köln allein obliegt die methodische, inhaltliche und technische Federführung der monatlichen APOkix-Kurzbefragungen. Die NOWEDA eG Apothekergenossenschaft unterstützt den APOkix als Premium-Sponsor. Premium-Medienpartner ist der Deutsche Apotheker Verlag.

Sie haben Fragen zur Pressemitteilung?

Wenden Sie sich gerne an uns unter:

T +49 (0) 221 943607-23
presse(at)ifhkoeln.de