Über Uns

Login

0,00 € *
Blog

Blog

Im Rahmen unserer Reihe „ECC-Club-Mitglieder im Gespräch“ stand uns unser ECC-Club-Mitglied philla BrandXitement für ein Interview zur Verfügung. Wir haben mit Julia Greven über die zunehmende Notwendigkeit einer starken Arbeitgebermarke gesprochen und welche Konsequenz dies für die Corporate Identity mit sich bringt.

Dynamic Pricing – zu Deutsch „dynamische Preisoptimierung“ – ist das Schlagwort, das die Preisberechnung im Handel dominiert. Warum gerade nachfrageorientiertes Pricing den Wettbewerb sichert und welche Vorteile sich darüber hinaus für Händler ergeben, erklärt uns Jens Scholz, Vorstand der prudsys AG.

Die Schweiz steht im internationalen Kontext häufig für Unabhängigkeit und Neutralität. Noch kann auch der Schweizer E-Commerce diese Position halten. Perspektivisch wird sich der Markt den internationalen Einflüssen aber nicht mehr verwehren können: Insbesondere Anbieter wie Amazon dringen immer weiter in den Markt vor.

Es vergeht kaum eine Woche, in der die einschlägigen Newsletter der Handelswelt nicht über einen neuen Pop-up Store eines großen Unternehmens berichten. Vor allem, wenn sich Digitalunternehmen für einen zeitlich begrenzten Zeitraum auf die Fläche einer Handelsimmobilie in 1 A-Lage wagen, wird genau hingeschaut. Jüngstes Beispiel: Facebook.

Beim Blick auf die DIY-Branche wird vielfach das schwere Los einer derart heterogenen Branche deutlich: So vielfältig wie das im Baumarkt gehandelte Sortiment ist nämlich auch die Branchenstruktur. Um in diesem Kontext die Zukunftsfähigkeit des Geschäftsmodells „Baumarkt“ bewerten zu können, haben wir die Marktstruktur mit der HSH Nordbank genauer unter die Lupe genommen.

Über die Amazonisierung des Konsums haben wir in diesem Jahr viel gesprochen: Bereits knapp die Hälfte der deutschen Onlineumsätze, die laut Branchenreport Onlinehandel 2018 im Jahr 2017 57,6 Milliarden Euro betrugen, läuft über Amazon – Tendenz steigend. In Branchen wie Freizeit & Hobby oder CE & Elektro ist die Onlinedominanz von Amazon sogar noch deutlich stärker ausgeprägt....

Etwa ein Viertel der deutschen Bevölkerung zählt zu den sogenannten Werbeverweigerern. Doch tatsächlich lehnen die wenigsten Prospekte auch pauschal ab. Im Interview beleuchten Ingo Wienand, MEDIA Central, und Dr. Kai Hudetz, IFH Köln, die Hintergründe der Studie sowie die Ergebnisse und geben einen Ausblick auf zukünftige Maßnahmen.

Konfrontiert man Konsumenten nach ihrem Kauf und ihrer mehr oder weniger intensiven Preisrecherche mit dem Szenario, dass der Händler seine Preise für das gekaufte Produkt variiert hat, reagieren sie mit Unverständnis – und das egal, ob von der Preisdifferenzierung durch einen günstigeren Preis profitiert wurde oder nicht.

Meistgelesen

Die Fashion-Branche wird seit einigen Jahren von zwei disruptiven Veränderungen geprägt: Vertikalisierung und Digitalisierung. Das Schubladendenken von stationär versus online sowie die klassische Hersteller-/Händlerabgrenzung gelten schon lange nicht mehr. Wie sehen Kunden diese Entwicklungen? Welche Unterschiede gibt es für sie zwischen den Vertriebsformen? Wer wird sich aus...

B2B-Händler, die auch zukünftig noch erfolgreich sein wollen, müssen Mut zur Kannibalisierung zeigen, benötigen Datenkompetenz und müssen den Kunden in den Fokus rücken. Das zeigt ein neues Thesenpapier von ECC Köln und neuland.