Über Uns

User login

0,00 € *
Blog

Blog

IFH goes FIBO. Warum wir dieses Jahr bei der weltweit größten Messe für Fitness mit dabei sind

Sabrina Mertens Anne Lisa Weinand | Datum: 19.02.2020

©Mooshny_shutterstock

Die FIBO ist die größte Messe für Fitness, Wellness und Gesundheit und zieht jedes Jahr mehrere Tausend Besucher und Aussteller aus der ganzen Welt an. Keine Frage: die Fitnessbranche boomt. Grund genug, den Sportmarkt einmal genauer zu betrachten! Mit welchen Dynamiken sieht sich die Sportindustrie aktuell konfrontiert? Welche Player spielen eine wichtige Rolle? Und warum werden chinesische Konsumenten immer relevanter? Diese und andere Fragen beantworten uns unsere Kolleginnen Anne Lisa Weinand und Sabrina Mertens, die im Rahmen der FIBO vom 2. bis 5. April führende Sportartikelhersteller, Onlineshops und Branchenexperten auf die Bühne bringen.

Anne, das ECC Köln ist in diesem Jahr erstmalig als Partner der FIBO mit einer eigenen Messebühne bei DER deutschen Sportmesse mit dabei. Auf welche Speaker können sich die Besucher freuen?

Anne: Die Besucher können sich auf viele spannende Themen und Speaker freuen. Jeden Messetag nehmen wir uns zwei handelsrelevante Themenblöcke vor wie „Social Commerce - Hype or Hope?“, „Digitale Plattformen - das neue Allerheilmittel?“ oder „China – Risks and opportunities“. Zu jedem Themenblock haben wir hochkarätige Speaker eingeladen, die die Besucher mit wertvollen und praxisnahen Insights versorgen und inspirieren werden. So freuen wir uns unter anderem auf eBay, Hafervoll, Rose Bike, Sportmarken 24, y-Food, shopware und viele weitere interessante Marken und Speaker auf unserer Messebühne.

Sabrina, die Sportwelt birgt ein enormes Umsatzpotenzial. Gibt es spezielle Trends, um die die Branche gerade nicht herum kommt und die für Händler und Hersteller besonders vielversprechend sind?

Sabrina: In der Tat, der Sportartikelmarkt wächst überdurchschnittlich. Ein Grund dafür: Sport steht nicht mehr nur für reine körperliche Betätigung. Sport und Fitness prägen zunehmend den Lifestyle vieler Konsument*innen und sind wesentlicher Bestandteil unseres Strebens nach Erlebnis und Abenteuer. Damit wird auch gleichzeitig deutlich, dass Sportartikel inzwischen eine Strahlkraft über den eigentlichen Zweck hinaus haben. Sportartikel werden zunehmend auch von Personen gekauft, die eigentlich keinen Sport treiben. Dieser Trend lässt sich vor allem bei Sportschuhen und Sportbekleidung beobachten, man spricht dann allerdings eher von Sneaker und Sportfashion. Die Grenzen zur Alltagskleidung verschwimmen. Daraus ergeben sich neue Ansatzpunkte für die Vermarktung, die in den sozialen Netzwerken besonders gut zu beobachten sind: Influencer Marketing ist inzwischen wesentlicher Bestandteil im Marketing der Sport- und Fitnessbrands.

Influencer Marketing ist also aus der Branche nicht mehr wegzudenken. Ist auch dieses Thema auf der Messebühne präsent?

Anne: Wer heute erfolgreich seine Sportprodukte an die Frau oder den Mann bringen will, kommt an den Sozialen Medien nicht mehr vorbei – Social Commerce ist das Stichwort. Insbesondere die Reichweite und Macht der Influencer bieten der Sportbranche vollkommen neue Möglichkeiten der Kundeninteraktion. Vor allem Persönlichkeiten aus dem traditionellen Sport rücken dabei für werbende Marken wieder stärker in den Vordergrund. Daher war für uns Eventorganisatoren völlig klar, dass wir das Thema Influencer Marketing auf die Bühne bringen müssen. Daher werden wir uns in zwei Themenblöcken (03.04.2020 von 11:45 – 16:15 Uhr und 04.04.2020 von 14:00 – 16:00 Uhr) mit dem Thema Influencermarketing und Social Commerce intensiv beschäftigen. Wir werden den Besuchern zeigen, wie Marken durch eine Kooperation mit Sportlern ihre Marketing- und Kommunikationsziele besser erreichen, welche Mehrwerte und welches Know-how Social-Media-Influencer mitbringen, wie sich eine Marke zu einer echten „Influencermarke“ entwickeln kann und wie man mit ein paar Kniffs und Tricks maximale Aufmerksamkeit und Umsatz mit Social Media generieren kann.

Die verschiedenen Social Media-Kanäle vereinfachen eine Positionierung von Marken auf internationaler Ebene. Der Blick aus Europa heraus verrät vor allem: Der chinesische Konsument wird für viele Marken immer wichtiger. Ist das auch in der Sportbranche der Fall?

Sabrina: Absolut. Sport in China lässt sich schon längst nicht mehr auf Tischtennis und Badminton reduzieren. Wie in allen anderen Lebensbereichen hat auch in Bezug auf Sport ein Umdenken stattgefunden. Dabei spielt auch die stetig wachsende Mittelschicht in China eine wichtige Rolle: Sport und körperliche Betätigungen sind nun auch für die Gesamtbevölkerung interessant und „Running“ entwickelt sich gerade zu einer Trendsportart und Fußball oder Wintersport sind in der breiten Bevölkerung auch bereits angekommen. In zwei Jahren finden zum Beispiel die olympischen Winterspiele in Beijing statt. All diese Entwicklungen lassen natürlich auch den Sportartikelmarkt wachsen. Welche Herausforderungen die kulturellen Unterschiede mit sich bringen und wie europäische Unternehmen den chinesischen Markt für sich erschließen können, zeigt u.a. Marco van Eersel, ein Chinakenner und Gründer des Start-ups WeRetail und ViDGREETS, auf unserer FIBO-Messebühne.

In sechs Wochen ist es schon so weit und die FIBO 2020 öffnet ihre Türen. Worauf freut ihr euch am meisten?

Anne: Ich freue mich auf ein hochklassiges Event mit tollen Speakern, hochkarätigem und praxisnahem Content aber vor allem auf die vielen neugierigen und interessierten Besucher, denen wir durch unser Messebühnenprogramm einen zusätzlichen Mehrwert bieten können.

Sabrina: Die Messebühne wird spannenden Content von handverlesenen Speakern vermitteln und die Akteure untereinander vernetzen, darauf freue mich ganz besonders! Aber natürlich bin ich auch sehr gespannt auf neue Produkte, Trends und die kleinen und großen Stars der Fitness- und Sportbranche, die wir auf der FIBO entdecken können. Das wird eine spannende Woche!

 

Lassen Sie sich die spannenden Insights auf der FIBO nicht entgehen!

Sie finden unsere Messebühne in der Halle neu konzipierten „Global Trading & Sourcing“-Halle 4.1.

Hier geht es zu den Tickets: www.fibo.com/de/Tickets-kaufen/1267/