Über Uns

User login

0,00 € *
Blog

Blog

GAMECHANGER Corona – Disruption im Einzelhandel - Interview mit Dr. Kai Hudetz

Autorin: Juliane Steiert | Datum: 09.04.2020

Die Coronakrise verändert die Welt aktuell grundlegend. Dabei ist nicht nur unser Leben und tägliches Handeln betroffen, sondern vor allem auch die Wirtschaft und die Politik. Auch auf den Einzelhandel haben Maßnahmen wie Ladenschließungen massive Auswirkungen. Im Rahmen der ECC WEBINAR DAYS spricht unser Geschäftsführer Dr. Kai Hudetz zusammen mit Jochen Schnell, Geschäftsführer von Schnell Consult, darüber, wie die aktuelle Krise die Einzelhandelslandschaft in Zukunft verändern wird und welche Chancen sich daraus möglicherweise ableiten lassen. In einem Interview durften wir vorab schon mal erfahren, welche Inhalte behandelt werden.

Welche Auswirkungen treffen den Einzelhandel aktuell am stärksten?

Natürlich sind es zunächst die angeordneten Schließungen der stationären Geschäfte, die ja rund 150.000 Einzelhändler betreffen. Die meisten stationären Händler erzielen online nur geringe Umsätze. Somit fällt jetzt ein Großteil des Umsatzes komplett aus, während viele Kosten, insbesondere Mieten, trotzdem anfallen. Sehr viele Einzelhändler sind damit trotz staatlicher Hilfen in ihrer Existenz bedroht. Schon vor den angeordneten Schließungen sind die Umsätze auf der Fläche zurückgegangen, die zunehmende Angst vor Infektionen hat dazu geführt, dass immer mehr Konsument*innen stationär nur noch das Nötigste kaufen, wie wir aktuell in Supermärkten, Discountern und Drogeriemärkten beobachten können. Nun kommt noch die große Unsicherheit über die Auswirkungen von COVID-19 dazu, die zu Konsumverschiebungen und Konsumverzicht führt, insbesondere bei größeren Anschaffungen vom Großbildschirm bis hin zum Sofa. Meine Kollegen Uwe Krüger und Max-Henrik Fabian beleuchten im Rahmen der ECC WEBINAR DAYS am 14. April ja die Auswirkungen von COVID-19 auf den Möbelhandel in einem Deep-dive.

Gibt es Maßnahmen, die Akteure im Einzelhandel jetzt ergreifen können, um einen Schaden abzuwenden?

Der Einzelhandel muss zweigleisig fahren. Einerseits muss er jetzt alles tun, um seine wirtschaftliche Existenz zu sichern und kurzfristig die Liquidität zu erhalten. Es gibt ja zahlreiche Unterstützungsmaßnahmen von der Soforthilfe über erleichtertes Kurzarbeitergeld bis hin zu KfW-Krediten. Wir unterstützen als IFH die Initiative „Händler helfen Händlern“, bei der sich Einzelhändler gegenseitig mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Zugleich muss der Einzelhandel aber auch nach vorne schauen: Was muss ich unternehmen, um nach der Coronakrise wettbewerbsfähig zu sein? Wie kann ich kundenzentrierter, vernetzter, agiler und digitaler agieren? Jetzt gilt es, kurzfristig zu überleben und sich zugleich für die Zukunft zu rüsten. Innovationen sind gefragt, wie wir sie ja auch mit unserem #retailhack vorantreiben wollen.

Welche neuen Trends könnten durch die Coronakrise entstehen?

Ich glaube, durch die Coronakrise werden vor allem Trends enorm beschleunigt, die wir bereits vor der Krise gesehen haben. Zuallererst natürlich Digitalisierung, aber auch Nachhaltigkeit. Als Konsument*innen werden wir zumindest eine Zeit lang viele Sachen stärker hinterfragen, von Gesundheitsfragen bis hin zur Globalisierung.

Welche Chancen lassen sich möglicherweise aus der Krise ableiten?

Zum einen hat uns COVID-19 einen Digitalisierungsschub verpasst. Wir nutzen die Chancen der Digitalisierung inzwischen viel besser, Prozesse werden effizienter, neue Wege zum Kunden genutzt. Wir als IFH Köln nutzen nun auch aus unseren Homeoffices heraus viele Tools viel besser und haben mit den ECC WEBINAR DAYS ein neues, erfolgreiches Format etabliert, das wir auch nach der Krise fortführen werden.

Ich glaube auch, dass Solidarität angesichts dieser einzigartigen Krise einen neuen Stellenwert einnimmt. Wir erleben Solidarität zwischen Staaten, Unternehmen und Menschen, neue Formen der Kooperation finden statt. Das ist auch eine Chance für die Zeit nach der Krise.

Worauf dürfen sich die Teilnehmer*innen des Webinars besonders freuen?

Es ist uns gelungen, mit Jochen Schnell einen ausgewiesenen Handelsexperten für unser Webinar zu gewinnen. Jochen hat zahlreiche Führungspositionen im Einzelhandel von Christ bis Intersport inne gehabt und versteht es meisterhaft, aus unseren Erkenntnissen konkrete Handlungsempfehlungen für den Handel der Zukunft abzuleiten. Es wird also datengetrieben, zukunftsorientiert und zugleich unmittelbar praxisrelevant.

 

Sie wollen an dem Webinar von Dr. Kai Hudetz und Herrn Jochen Schnell teilnehmen? Dann melden Sie sich jetzt hier an.