Über Uns

User login

0,00 € *
Blog

Blog

„Eine einzigartige Customer Journey nutzt sowohl Händlern als auch Kunden“ – Interview mit Barbara Lopez-Diaz von Adobe (Magento)

Autorin: Juliane Steiert | Datum: 17.01.2020

Barbara Lopez-Diaz von Magento

Am 25. und 26. März öffnet das ECC FORUM wieder seine Türen. Auch in diesem Jahr wieder als Eventpartner mit dabei: Adobe (Magento). In Vorbereitung auf DAS Event für Handel im digitalen Zeitalter haben wir vorab mit Barbara Lopez-Diaz von Adobe (Magento) gesprochen. Sie hat uns unter anderem verraten, warum Customer Journey Management so ein wichtiges Thema ist und warum sich die Teilnehmer des ECC FORUMS auf den Vortrag von FLYER Bikes am 26. März freuen können.

Um erfolgreich zu sein, führt heutzutage kein Weg an einer nahtlosen und rundum positiven Customer Experience vorbei. Dabei ist die Customer Journey ein zentrales Element. Worauf kommt es dabei an?

Die Customer Journey einer Marke sollte so einzigartig wie möglich gestaltet werden. Dies kann nur durch eine sorgfältige Personalisierung und Segmentierung der Zielgruppe und deren Wünsche und Vorlieben erfolgen. Eine Zielgruppe ist ein Personenkreis, der groß genug ist, um relevante Ergebnisse zu erzielen, aber klein genug, um sich von anderen zu unterscheiden. Haben Händler ein detailliertes Profil einer Zielgruppe erstellt, können sie Produkte oder Erlebnisse erstellen, die sich an den individuellen Bedürfnissen der Kunden orientieren. Im nächsten Schritt geht es dann darum, die gesammelten Informationen sinnvoll zu nutzen und dem Kunden personalisierte Erlebnisse anzubieten. Schlussendlich nutzt eine einzigartige Customer Journey sowohl den Händlern als auch den Kunden. Unternehmen können durch personalisierte Kundenerlebnisse basierend auf strukturierten Daten ihre Gewinne steigern. Aber auch die Mehrzahl der Kunden ist bereit, persönliche Informationen preiszugeben, um individuelle Empfehlungen zu erhalten. Da es sehr umfangreich ist, jedem Kunden ein individuelles Erlebnis zu liefern, ist ein hoher Grad an Automatisierung unerlässlich. Nur wenn Unternehmen ihre Kunden innerhalb eines automatisierten Prozesses kennenlernen, können sie dem Kunden am Ende die gewünschten Erlebnisse anbieten.

Adobe (Magento) bringt den Schweizer E-Bike-Hersteller FLYER Bikes beim ECC FORUM auf die Bühne. Können Sie uns schon ein wenig darüber verraten, was die Teilnehmer von dem Vortrag erwarten können?

Wir freuen uns sehr, dass wir den Schweizer E-Bike-Pionier FLYER als Speaker für das ECC FORUM gewinnen konnten. Der E-Bike Pionier FLYER wurde 1995 gegründet und ist nicht nur in der Schweiz eine bekannte Marke. Für eine attraktive E-Commerce Lösung für mehr Kundennutzen und mehr Automatisierung hat netz98 eine Plattform für FLYER entwickelt. Beim ECC FORUM wird FLYER mit dem Vortrag „Schrittweise Digitalisierung beim Schweizer E-Bike-Pionier FLYER“ unter anderem über die Integration des E-Commerce in altbewährte Geschäftsmodelle und Schnittstellen im B2B sprechen. Außerdem wird die Frage beantwortet, wie ein E-Commerce-Projekt in verschiedene Phasen aufgeteilt werden kann. Unser Kundencase bietet also sehr interessante Inhalte, die sicherlich am B2B-Tag auf großes Interesse stoßen werden und auf die ich mich auch persönlich sehr freue.

Worauf freuen Sie sich am meisten beim diesjährigen ECC FORUM?

In Handel und in der Industrie ist es unumgänglich, sich stetig über neue Trends oder Innovationen zu informieren und sich mit anderen Beteiligten darüber zu unterhalten. Das Besondere am ECC FORUM ist das Aufeinandertreffen der beiden Bereiche B2C und B2B im E-Commerce Kontext. Es gibt keine weitere Veranstaltung, die es Händlern oder Herstellern ermöglicht, sich in solchem Maße untereinander auszutauschen und zu vernetzen. Ich freue mich auf eine konstruktive Atmosphäre, spannende Vorträge der zahlreichen Top-Speaker und natürlich darauf, viele interessante Gespräche zu führen. Selbstverständlich ist für mich persönlich auch der Use Case von FLYER E-Bikes von besonders großer Bedeutung.