Über Uns

Login

0,00 € *
Blog

Blog

Sabine Buschmann

  • E s.buschmann(at)ifhkoeln.de
  • Sabine Buschmann ist Senior Projektmanagerin am IFH Köln. Sie beschäftigt sich mit den Themen Cross-Channel-Management, Online-Services und Logistik und ist Ansprechpartnerin rund um die IFH-Förderer. 

Kein Thema wird im Handel so heiß diskutiert, wie die Frage nach der künftigen Bedeutung von stationären Geschäften. Trotz steigendem Onlineanteil über alle Branchen hinweg hat der stationäre Handel aktuell nicht nur durch seine Freizeitfunktion eine Daseinsberechtigung. Ist es aber ausreichend, sich auf Cross-Channel zu fokussieren, damit dies auch so bleibt?

Dass das Konsumentenverhalten sich in den letzten Jahren massiv verändert, ist mittlerweile bekannt. Durch die hohe Dynamik, die die Digitalisierung mit sich bringt, müssen Händler stetig am Ball bleiben, um neue Trends und Kundenbedürfnisse zu erkennen. Aber wohin genau geht die Reise in die Zukunft?

Durch den wachsenden Onlinehandel wird es immer wichtiger, dass Pakete möglichst schnell und bequem beim Kunden ankommen. Same Day Delivery ist schon länger in aller Munde – große Player wie Amazon oder Zalando befeuern das Konzept und weiten ihre Angebote aus. Aber auch mit innovativen Lieferkonzepten wie Drohnen und Zustellrobotern soll die „letzte Meile“ effizienter...

Amazons Relevanz im deutschen Handel ist allgegenwärtig. Der Onlinegigant ist nicht nur beliebter Onlineeinkaufsort, sondern auch geschätzte Informationsplattform. Der stationäre Handel kann durch Kanalexzellenz und Kundenfokus entgegenwirken.

Multi-, Cross- und Omni-Cannel sind in aller Munde. Doch wie gut erreichen diese kanalübergreifenden Strategien die Konsumenten? Führen sie wirklich dazu, dass Händler on- wie offline bei Konsumenten verankert sind? Worauf kommt es bei der Kundenbindung wirklich an? Antworten auf diese Fragen liefert eine aktuelle Kurzstudie des ECC Köln in Zusammenarbeit mit SAP Hybris.

Die Digitalisierung geht auch am stationären Einzelhandel nicht spurlos vorbei. Daher sind Händler aufgefordert umzudenken und neue Konzepte für die Verkaufsfläche zu entwickeln. Über entsprechende Strategien und Trends haben wir mit Daniel Schnödt, IFH-Förderer Geschäftsführer der Unternehmensberatung TEAMSCIO, gesprochen.

Multi-Channel-Unternehmen haben ihre Cross-Channel-Services deutlich ausgebaut. Doch wie kundenorientiert sind diese Bemühungen wirklich? Die neue Studie des ECC Köln „Cross-Channel – Quo Vadis?“ zeigt, welche Bedürfnisse Konsumenten während des Einkaufsprozesses haben und offenbart Nachholbedarf für den Handel.

„RETAIL TRANSFORMATION – Gemeinsam Zukunft denken“ – unter diesem Motto fand am 16. und 17. November der Deutsche Handelskongress 2016 in Berlin statt. Auch Anke Tischler und Sabine Buschmann vom IFH Köln waren vor Ort und berichten von ihren Eindrücken.

Meistgelesen

Sabine Buschmann

  • E s.buschmann(at)ifhkoeln.de
  • Sabine Buschmann ist Senior Projektmanagerin am IFH Köln. Sie beschäftigt sich mit den Themen Cross-Channel-Management, Online-Services und Logistik und ist Ansprechpartnerin rund um die IFH-Förderer. 

Neue Technologien im Online-Handel machen es Online-Shoppern so einfach wie nie zuvor ihre Produkte bequem zu bestellen und an den Wunschort liefern zu lassen. Mit Zeitfensterbelieferungen und alternativen Lieferorten wird auch die letzte Meile personalisiert. Doch wie sieht die Realität aus? Entspricht das Angebot den Präferenzen der Konsumenten?

 

Digitalisierung und demographischer Wandel fordern den Handel der Zukunft heraus. Welche Implikationen dies für die weitere Entwicklung mit sich bringt und welche Forschungsfragen das IFH Köln aktuell im Fokus hat, beantwortet Prof. Dr. Werner Reinartz, Direktor der IFH-Fördergesellschaft im Interview.

Wie wird sich das Verbraucherverhalten verändern?

Prof. Dr. Werner...