Über Uns

Login

0,00 € *
Blog

Blog

Nicht nur der deutsche, stationäre Einzelhandel wird durch die Sorge um weiter sinkende Frequenzen herausgefordert. Auch französische Innenstädte wie Paris erleben einen Strukturwandel. In Paris testet IKEA daher im Rahmen eines Concept Stores ein neues Geschäftskonzept, das gezielt auf die Bedürfnisse und Wünsche der Pariser gerichtet ist.

Große Konzerne wie Google, Amazon, Facebook und Amazon haben sich in den vergangenen Wochen mit dem Abhören der Sprachassistenten wie Alexa, Siri und Co. klar ins Abseits geschossen. Mitarbeiter hörten Nutzeraufnahmen ab und tippten diese ab, um die Dienste sukzessive zu optimieren – ohne Aufklärung und Einverständnis der Nutzer.

Mitte Juli beschloss das Bundeskabinett den Gesetzentwurf zur Stärkung der Vor-Ort-Apotheken sowie den zugehörigen Entwurf für eine Änderungsverordnung. Was Apothekenleiter*innen von der geplanten Reform halten und ob eine Stärkung der Vor-Ort-Apotheken realistisch ist, hat der APOkix im August untersucht.

Die Digitalisierung trifft uns alle – egal ob B2C oder B2B. Um ihr mutig entgegenzutreten, müssen die Beteiligten aus Sicht von Andreas Christiani, Managing Partner bei synaigy, vor allem eines können: Zulassen, Loslassen, Abgeben. Im Vorabinterview zur BE.INSIDE zeigt er uns, warum es nicht verwerflich ist, auf der Digitalisierungsreise einen Tourguide dabei zu haben.

Auch Bernd Wagner von Salesforce haben wir zu den diesjährigen BE.INSIDE-Themen „Mut“ und „Neugier“ befragt. Im Interview zeigt er auf, warum kundenzentrierte Innovationen nur dann entstehen können, wenn jede und jeder im Unternehmen einen ganzheitlichen Blick auf Kunden und die zugehörigen Daten erhält.

Mutig Vorangehen ist aus Sicht von Stefan Zessel von Shopware eine wichtige Aufgabe des Managements, um als Unternehmen gemeinsam mit den Mitarbeitern neue Wege zu beschreiten. Warum es so wichtig ist, Veränderungen als etwas Positives wahrzunehmen, erklärt er im Interview zur BE.INSIDE.

In den vorangegangenen Beiträge zum B2B-Handel der Zukunft wurden bereits das veränderte Kundenverhalten und die fortschreitende Digitalisierung der Märkte im baunahen Bereich thematisiert. Viele baunahe Großhändler mögen jedoch auf ihr Umfeld schauen und die eigenen Entwicklungen deutlich langsamer wahrnehmen. Woran liegt das?

Die Amazonisierung des Konsums schreitet voran. Insbesondere stationäre Händler*innen trifft dies hart. Sie müssen umdenken und sich mehr denn je neu erfinden. Hierzu gehört auch der Mut und der Wille, neue Dinge und Konzepte auszuprobieren, um somit den Draht zu den eigenen Kund*innen zu gewinnen und zu verstärken – wie der Pop-up-Store “hagebaumarkt Mülheim City” zeigt.

Meistgelesen

Die Fashion-Branche wird seit einigen Jahren von zwei disruptiven Veränderungen geprägt: Vertikalisierung und Digitalisierung. Das Schubladendenken von stationär versus online sowie die klassische Hersteller-/Händlerabgrenzung gelten schon lange nicht mehr. Wie sehen Kunden diese Entwicklungen? Welche Unterschiede gibt es für sie zwischen den Vertriebsformen? Wer wird sich aus...

B2B-Händler, die auch zukünftig noch erfolgreich sein wollen, müssen Mut zur Kannibalisierung zeigen, benötigen Datenkompetenz und müssen den Kunden in den Fokus rücken. Das zeigt ein neues Thesenpapier von ECC Köln und neuland.