Über Uns

Login

0,00 € *
Blog

Blog

Amazon, Instagram, Facebook, Airbnb, Uber und Co.: Digitale Plattformen sind das Top-Thema 2018. Schritt für Schritt haben sie sich nachhaltig in die Informations- und Kaufprozesse der Kunden verankert – egal ob im B2C- oder B2B-Sektor. Warum ist das so? Diese und weitere Fragen werden Sabrina Mertens (ECC Köln) und Kai Herzberger (Facebook) auf der NEOCOM 2018 live...

Unser ECC-Club-Mitglied Videro stand uns im Rahmen unserer Reihe „ECC-Club-Mitglieder im Gespräch“ für ein Interview zur Verfügung. Wir haben mit André Brinkmöller, COO und Vorstandsmitglied, über die Möglichkeiten und Herausforderungen des digitalen POS gesprochen.

Nach Ablauf der zweijährigen Übergangsfrist gilt seit Mai 2018 die neue DSGVO. Wie B2B-Unternehmen mit der neuen DSGVO umgehen und wie sie die aktuelle Umsetzung bewerten, hat der B2B E-Commerce Konjunkturindex im September untersucht.

Der Name „Alexa“ hat sich mittlerweile ungeachtet der Bemühungen zahlreicher Großkonzerne von Apple bis Google fast schon als Synonym für das Thema Sprachsteuerung etabliert. Unbestritten ist: Alexa, Google Assistant & Co. sind zentrale Touchpoints der Zukunft.

Alle reden über Customer Experience, doch trotz steigender Investitionen in Onlinemarketingaktivitäten, schaffen es Unternehmen derzeit nur unzureichend eine emotionale und erlebnisorientierte Onlinewelt zu kreieren. In der aktuellen Studie „Customer Experience durch Kundendialog“ des ECC Köln in Zusammenarbeit mit iAdvize, decken wir auf, inwieweit Kauferlebnisse derzeit schon...

Der Countdown läuft. In drei Tagen eröffnet die Frankfurter Buchmesse ihre Tore für alle Buchliebhaber und die, die es noch werden wollen. Für das IFH Köln Grund genug, um im Rahmen des Betriebsvergleichs einen genaueren Blick auf den deutschen Sortimentsbuchhandel zu werfen.

Durch konsequentes Weiterdenken und Innovationen getrieben, drängt die Amazon-Offensive mit voller Schubkraft in viele weitere Geschäftsfelder und wird auch zur ernsthaften Konkurrenz für etablierte Player. Für Marktakteure in der amazonisierten Welt kann es daher nur heißen: Raus aus der Komfortzone.

Im Fußball gibt es den Ausspruch: „Der kann rechts wie links“ und man meint die Fertigkeit von Fußballern, den Ball mit beiden Füßen schießen zu können. Übertragen auf die Handelsstandorte in Deutschland müsste es heißen: „Die können heute und morgen“. Dieser Tage besuchte ich die Stadt Nürnberg im Rahmen des Projektes „Handelsstandort Nürnberg 2030“.

Meistgelesen

B2B-Händler, die auch zukünftig noch erfolgreich sein wollen, müssen Mut zur Kannibalisierung zeigen, benötigen Datenkompetenz und müssen den Kunden in den Fokus rücken. Das zeigt ein neues Thesenpapier von ECC Köln und neuland.

Die Fashion-Branche wird seit einigen Jahren von zwei disruptiven Veränderungen geprägt: Vertikalisierung und Digitalisierung. Das Schubladendenken von stationär versus online sowie die klassische Hersteller-/Händlerabgrenzung gelten schon lange nicht mehr. Wie sehen Kunden diese Entwicklungen? Welche Unterschiede gibt es für sie zwischen den Vertriebsformen? Wer wird sich aus...