Neues aus der Handelswelt
Mit Forschung und Beratung erfolgreich im Handeln
#Verstehen
#Planen
#Machen
#Teilen
Expertise für Handel im digitalen Zeitalter
Menu
Studien und Marktdaten zum Kauf / Download
Studien
Daten
Spannende Projekte aus der IFH Welt
DIe EVENTS DES IFH KÖLN
26. Juli 2021

Nicht nur die Digitalisierung stellt den deutschen Handel auf den Kopf. Mit Nachhaltigkeit steht das nächste Megathema vor der Tür, das auch durch Corona weiteren Schwung bekommen hat. Auch der E-Commerce kann sich davor nicht verschließen. Werden die Anforderungen der Konsumentinnen und Konsumenten an den Onlinehandel doch auch in Bezug auf Nachhaltigkeitsaspekte immer anspruchsvoller. Dabei ist der Onlinehandel beispielsweise in Sachen CO2-Emissionen nachhaltiger als sein Ruf, wie die Studie „Wertschöpfung im Onlinehandel“ zeigt. Und auch in puncto Verpackung gibt es immer mehr Ansätze den E-Commerce „grüner“ zu gestalten. So machten in den vergangenen Jahren immer mehr Mehrwegkonzepte bei Versandverpackungen von sich reden. Von Unternehmen wie Repack und FairFox haben schon einige Konsument:innen gehört. Aber was ist dran an diesen Konzepten? Und: Wie bewerten Konsumentinnen und Konsumenten den klassischen Versandkarton aus Wellpappe? Wir haben zusammen mit dem VDW einmal genauer hingeschaut.  

Mehrwegverpackungen: Bekanntheit noch gering

Bekanntheit und Nutzung von Mehrwegverpackungen

Mehrwegverpackungen sind den meisten Konsumentinnen und Konsumenten vor allem aus dem Getränkehandel bekannt. Bei Versandverpackungen ist die Bekanntheit, aber auch das Angebot in Deutschland, noch sehr gering. Ob faltbare Versandtaschen oder stabile Boxen aus recyceltem Kunststoff: Nur rund ein Drittel kennt Konzepte dieser Art und nur rund zehn Prozent haben solche Verpackungen bereits genutzt. 

Spontan finden die meisten Konzepte attraktiv, die Verpackungsmüll reduzieren. Doch es gibt auch Schattenseiten – zeigt unsere Analyse: Verpackungen zu Hause zu lagern und die Rücksendung zu organisieren, sind rund der Hälfte der Befragten zu aufwendig. Auch in Sachen Nachhaltigkeit können Mehrweglösungen nicht uneingeschränkt punkten. Durch die Rücksendung entsteht zusätzlicher Transportaufwand, die Verpackung muss gereinigt werden und auch das Material an sich wirkt wenig umweltfreundlich. Im Ergebnis sind lediglich 22 Prozent derjenigen Befragten mit einem hohen Nachhaltigkeitsbewusstsein von Mehrwegkonzepten überzeugt.

Wellpappe hat die Nase vorn

Das Image von Wellpappe hingegen ist überwiegend positiv. Müssten sich Konsumentinnen und Konsumenten im Bestellvorgang für eine Verpackungsart entscheiden, wählten rund 55 Prozent Wellpappe und nur 22 Prozent die Mehrweglösung. Den übrigen 23 Prozent ist die Verpackungsart egal. Während zwar die grundsätzliche Zunahme an Verpackungsmüll kritisch gesehen wird, hat Wellpappe in Sachen Nachhaltigkeit in der Wahrnehmung der Befragten deutlich die Nase vorn. Vor allem dann, wenn über den Verwertungskreislauf von Wellpappe und das fast 100-prozentige Recycling aufgeklärt wird. Insbesondere die als besonders umweltbewusst kategorisierten Umfrageteilnehmerinnen und -teilnehmer sehen Verpackungslösungen aus Pappe und Karton vorn. „Dieser Personenkreis setzt sich aktiv mit ökologischen Fragen auseinander und ist im Schnitt jünger – die Präferenzen dieser Befragten verstehen wir daher auch als zukunftsweisendes Signal“, ordnet VDW-Geschäftsführer Dr. Oliver Wolfrum die Ergebnisse für den Verband ein.

Wahrgenommene Nachhaltigkeit von Verpackungen

Neben den Umweltaspekten überzeugt Wellpappe damit, dass sie einfach zu entsorgen und leicht in der Handhabung ist. Lediglich der Schutz des Produktes wird bei Mehrwegverpackungen (vor allem bei stabilen Kunststoffkartons) positiver gesehen. Somit werden Mehrwegverpackungen mittelfristig eine Daseinsberechtigung haben, jedoch eher in der Nische bleiben. Noch können die Konzepte nur eine kleine Gruppe von Konsumentinnen und Konsumenten überzeugen und es bedarf einer Weiterentwicklung und nachvollziehbar nachhaltigen Konzepten, um die breite Masse und vor allem die besonders Umweltbewussten zu überzeugen.

Fazit: Wellpappe wird auch in den nächsten Jahren der Standard bei Versandverpackungen bleiben, da sie durch einfache Verwendung und ein nachhaltiges Image überzeugen kann.

Alle Details finden Sie in der Studie „Wellpappe vs. Mehrweg“, die Sie auf der Website des VDW kostenfrei downloaden können: https://www.wellpappen-industrie.de/verband/publikationen/ifh-studie-versandhandelsverpackungen.html

Sie wollen mehr über die Herausforderung Nachhaltigkeit für den Handel erfahren? Dann sei Ihnen unsere Studie „Nachhaltigkeit in der amazonisierten Welt“ ans Herz gelegt.

Newsletter handel im fokus

Holen Sie sich die neueste Forschungserkenntnisse und aktuelle Themen, Trends und Hintergründe rund um Einzel-, Großhandel und E-Commerce wöchentlich in Ihr Postfach.
cartmagnifiermenu