Neues aus der Handelswelt
Mit Forschung und Beratung erfolgreich im Handeln
#Verstehen
#Planen
#Machen
#Teilen
Ihre Experten für Handel im digitalen Zeitalter
Menu
Studien und Marktdaten zum Kauf / Download
Studien
Daten
Spannende Projekte aus der IFH Welt

Neue Daten des IFH KÖLN zeigen Rekordwert für die Umsätze im Gartenmarkt. Branche verzeichnet Plus von 1,9 Milliarden Euro. Onlinezuwachs mehr als verdreifacht.

Der deutsche Gartenmarkt konnte sich im vergangenen Jahr sichtbar positiv entwickeln. So führten unter anderem ausgefallene Urlaubsreisen und wenig alternative Ausgabemöglichkeiten zu deutlich höheren Umsätzen in den Bereichen Do-It-Yourself und Garten. Damit beläuft sich, vor dem Hintergrund einer sehr moderaten Preissteigerungsrate und nach aktuellen Hochrechnungen, das Umsatzwachstum des Gartenmarkts im Jahr 2020 auf 10,2 Prozent. Für das Gesamtmarktvolumen bedeutet das einen Rekordwert von 20,88 Milliarden Euro zu Endverbraucherpreisen, was einem Plus gegenüber 2019 von immerhin über 1,9 Milliarden Euro entspricht.

„Vom sogenannten Cocooning, der Fokussierung auf das eigene Heim, konnte der gesamte Gartenbereich profitieren. Der generell zu beobachtende Onlineshift im vergangenen Jahr sorgte auch bei Gartenartikeln zu einem sprunghaften Plus dieses Vertriebswegs. Aber auch die stationären Formate konnten überwiegend, immer auch vor dem Hintergrund des angebotenen Sortiments, größtenteils deutlich zulegen,“ resümiert Christian Lerch, Senior Consultant am IFH KÖLN.

Umsatzplus bei allen Warengruppen – aber in deutlich unterschiedlicher Höhe

Der detaillierte Blick auf die Daten zeigt: Alle Warengruppen entwickelten sich durchweg positiv. Dabei erreicht das im Gesamtvolumen etwas kleinere Segment der Gartenhartwaren ein eindrucksvolles Plus in Höhe von 16,8 Prozent. Spitzenreiter in diesem Segment ist dabei mit einem Plus von über 20 Prozent der Bereich „Sonstige Gartenausstattung, Holz im Garten, Wasser im Garten“, wo insbesondere die Nachfrage nach Produkten aus dem Segment Holz im Garten (z. B. Zäune, Sichtschutz, Gartenhäuser, Carports, Terrassenholzböden, Spielgeräte) anstieg.

Online mit deutlichem Sprung nach vorne

Der Onlinehandel (funktionale Sichtweise) realisiert im Gartenmarkt eine kontinuierliche Aufwärtsbewegung. So betrug das absolute Wachstum in den vergangenen Jahren jeweils rund 100 Millionen Euro jährlich und konnte sich 2020 mit einem Umsatzplus von 350 Millionen Euro mehr als verdreifachen – Tendenz weiter steigend.

Wörter der Meldung: 306
Zeichen (inkl. Leerzeichen): 2.313

Umsatzentwicklung Gartenbranche

Daten und Grafiken aus dieser Pressemitteilung dürfen nur im Rahmen journalistischer oder redaktioneller Zwecke genutzt werden. Die werbliche und kommerzielle Nutzung sowie Aufbereitung für eine vertragsbasierte Weitervermarktung ist untersagt. Dies gilt insbesondere für Statistikportale.

Über die Daten

Das IFH KÖLN erhebt in Zusammenarbeit mit dem IVG regelmäßig Daten zum Gartenmarkt. Weitere Studien aus dem Bereich Garten und DIY finden Sie in unserem Shop.

Über den IVG

Im Industrieverband Garten (IVG) e.V. haben sich Hersteller von Produkten der „Grünen Branche“ für den Hobby- und Profimarkt zusammengeschlossen – darunter Pflanzenhersteller, Produzenten von Forst-, Garten- und Rasenpflegegeräten, Hersteller von Garten-Lifestyle-Produkten, von Produkten zur Pflanzenpflege, -ernährung und -gesundheit, Hersteller von Substraten, Erden und Ausgangsstoffen sowie Hersteller von Produkten für den Erwerbsgartenbau. Der IVG vereint derzeit rund 150 Mitgliedsunternehmen der Gartenbranche und hat seine Kernkompetenzen in den Bereichen Information, Netzwerk, Öffentlichkeitsarbeit und Lobbying.

Weitere Informationen finden Sie unter www.ivg.org.

Newsletter handel im fokus

Holen Sie sich die neueste Forschungserkenntnisse und aktuelle Themen, Trends und Hintergründe rund um Einzel-, Großhandel und E-Commerce wöchentlich in Ihr Postfach.
cart