Neues aus der Handelswelt
Mit Forschung und Beratung erfolgreich im Handeln
#Verstehen
#Planen
#Machen
#Teilen
Expertise für Handel im digitalen Zeitalter
Menu
Studien und Marktdaten zum Kauf / Download
Studien
Daten
Spannende Projekte aus der IFH Welt
DIe EVENTS DES IFH KÖLN
14. April 2022
Bild von Tobias Schlotter, Akeneo

 

Was hat Composable oder Headless Commerce mit Musik zu tun? Diese Frage beantwortet Tobias Schlotter, General Manager Central & Eastern Europe bei Akeneo, Partner des diesjährigen ECC FORUMs, beim ECC WEB TALK am 21. April. Warum Wandel und Veränderung dabei zwei zentrale Faktoren sind, erklärt er bereits vorab im Interview.

Im Rahmen der ECC WEB TALKS am 21. April sprecht ihr über Composable und Headless Commerce – ein aktuell viel diskutiertes Thema. Was bedeutet Composable und Headless Commerce genau und worin liegen die Vorteile?

Composable Commerce geht weg von starren, monolithischen Alleskönner-Systemen und setzt auf eine Architektur aus leistungsstarken Einzellösungen, sogenannten Best of Breed. Jeder Baustein erfüllt dabei eine ganz spezielle Anforderung. Es gibt beispielsweise eine Commerce-Lösung für das Managen von Bestelldaten und ein Product Information Management (PIM) für Produktdaten. Alle Bausteine werden über einen Hub orchestriert. Als Headless Commerce kommt diese Systemlandschaft ohne festes Frontend (quasi ohne Kopf) aus; Frontend und Backend sind entkoppelt. Per API-Schnittstelle können verschiedene Frontends angebunden werden, wie beispielsweiseder eigene Onlineshop, Amazon Marketplace oder ein Instagram-Shop. Solch eine Architektur beschränkt sich auf das Wesentliche, ist dadurch extrem flexibel und kann sich schnell an neue Marktanforderungen anpassen.

Welche Herausforderungen birgt der Umstieg auf eine Composable-Architektur?

Beim Umstieg von einem Monolithen auf Composable stehen viele Veränderungen an: Nicht nur die Systemarchitektur ändert sich, auch Prozesse und Datenflüsse. Das bringt viele Vorteile mit sich, bedarf aber auch einer gewissen Vorausplanung. Das A und O ist es, dabei offen zu sein – also Prozesse auf den Prüfstand zu stellen und neu zu denken. Ein Prozess wird nicht mehr gebraucht? Weg damit! Wenn Sie einen blöden Prozess nicht kritisch hinterfragen, sondern nur aufhübschen, ist er halt ein hübscher blöder Prozess und nichts ist gewonnen. Seien Sie offen für Wandel und Veränderung!

Blick in die Glaskugel: Wie wird sich Composable Commerce zukünftig weiterentwickeln? Welche Relevanz misst du Composable Commerce in Zukunft bei?

Wer hätte vor drei Jahren gedacht, dass es einmal eine weltweite Pandemie geben wir – bei der die Innenstädte plötzlich zu sind und Unternehmen gezwungen sind, auf andere Vertriebskanäle wie Marktplätze oder Onlineshops auszuweichen? Wir müssen uns darauf gefasst machen, dass die Geschwindigkeit, mit der sich Anforderungen und Marktgegebenheiten verändern, noch weiter zunehmen wird. Treiber sind unter anderem neue Technologien wie Augmented und Virtual Reality, künstliche Intelligenz, autonomes Fahren oder smarte Kontaktlinsen. Ich schätze, dass insbesondere im Konsumbereich in den nächsten ein, zwei Jahren massive Änderungen auf uns zukommen. Mit seiner Flexibilität ist Composable Commerce die passende Antwort auf diese Herausforderungen – und gleichzeitig Voraussetzung, um wettbewerbsfähig zu bleiben und als Unternehmen zu wachsen.

Worauf können sich die Teilnehmer:innen des ECC WEB TALKS freuen?

Machen Sie sich gefasst auf Emotionen, Geschichten und eine ordentliche Bassline! Wir besuchen einen Straßenmusiker in der Fußgängerzone und begleiten Metallica auf die große Stadionbühne. Nachdem Darth Vader einen gewohnt düsteren Auftritt hatte, erleben wir Gänsehautmomente im Fußballstadion. Seien Sie gespannt, was das alles mit Composable Commerce zu tun hat – und wieso ein PIM dabei eine ganz besondere Rolle spielt.

Grafik von ECC WEB TALK mit Akeneo

Neben den ECC WEB TALKS seid ihr auch als Partner beim diesjährigen ECC FORUM dabei. Warum sollte man das ECC FORUM auf keinen Fall verpassen?

Das ECC FORUM besteht in diesem Jahr aus gleich zwei Highlights, denn es gibt eine digitale Veranstaltung im Mai und eine Präsenzveranstaltung im September. Dabei freuen wir uns auf das ECC FORUM in digitaler Form genauso wie auf die Präsenzveranstaltung im Herbst. Neben den spannenden Insights rund um den digitalen Handel ist das ECC FORUM im September ein fantastischer Anlass, endlich wieder Menschen zu begegnen. Darauf mussten wir ja sehr lang verzichten. Das Networking wird also nicht zu kurz kommen. Aber auch bei der digitalen Veranstaltung wird es Networking auf Augenhöhe geben! Wir freuen uns sehr darauf.

Newsletter handel im fokus

Holen Sie sich die neueste Forschungserkenntnisse und aktuelle Themen, Trends und Hintergründe rund um Einzel-, Großhandel und E-Commerce wöchentlich in Ihr Postfach.
cartmagnifiermenu