Über Uns

Login

0,00 € *
Blog

Blog

Zwischen Amazon und PSD2: Das war die ECC-Club on Tour – Powered by Computop in Hamburg

Autorin: Nazli Barvar | Datum:
Dialoghaus in Hamburg

Am 19. März eröffneten der ECC-Club und Computop gemeinsam die neue Saison für die ECC-Club on Tour 2019. In den außergewöhnlichen Räumlichkeiten des Dialoghauses trafen Händler, Hersteller und Dienstleister zusammen und tauschten sich in der Hansestadt zu Trends und Konzepten im E-Commerce aus. Dabei wurden nicht nur reichlich neue Impulse für das eigene Business gesammelt, sondern auch handfeste Erkenntnisse zu Märkten und Konsumentenverhalten sowie konkrete To-dos zur Verbesserung des Einkaufserlebnisses von Kunden vorgestellt.

Club on Tour in Hamburg

Amazonisierung versus Emotionalisierung: Wieso Brand Building immer mehr an Bedeutung gewinnt

„Amazon kontrolliert den Zugang zum Kunden als Gatekeeper immer stärker – neue Technologien wie Sprachsteuerung befeuern diese Dominanz, über die rasante Entwicklung des Eigenmarkenprogramms profitiert Amazon erheblich“, leitete Sabrina Mertens ihre Keynote ein und visualisierte anhand der Fliegenfalle Amazon Prime, dass das mächtige Amazon-Ökosystem bestehend aus Eigenmarken, Marktplatz, Handelslogistik & Co. Kunden schnell in seinen Bann zieht und unentbehrlich wird. „Prime-Kunden tätigen inzwischen durchschnittlich über 60 Bestellungen pro Jahr bei Amazon, der Lock-In-Effekt ist enorm und schneidet damit zunehmend den Kundenzugang für Mitbewerber ab,“ verdeutlicht Sabrina Mertens und zeigt auf, dass die Customer Journey intensiv durch Amazon geprägt wird. Um sich dennoch im Relevant Set der Kunden zu verankern, kann Markenbildung helfen: „Wer Pampers oder Zewa über Alexa & Co. bestellt, will auch genau diese Produkte erhalten. Markenbildung kommt im Voice Commerce daher eine besondere Bedeutung zu“, erklärt Sabrina Mertens.

PSD2*: Fluch oder Segen?

„Eins steht außer Frage: Die neue EU-Zahlungsdienstrichtlinie wird Auswirkungen auf die Konversion im Onlinehandel haben. Am 14. September 2019 wird die PSD2 wirksam – aber seid ihr schon darauf vorbereitet?“, wirft Computop-CEO Ralf Gladis in den Raum und verdeutlicht, dass Biometrie und Whitelisting nur zwei Stichworte sind, mit denen sich Händler beschäftigen sollten, um auch in Zukunft ein erfüllendes Einkaufserlebnis sicherzustellen und dieses bestenfalls sogar im Zuge der PSD2 zu verbessern.

Auf in die Welt: Was Händler bei Internationalisierungsplänen beachten sollten

„Die Bezahlpräferenzen der Kunden fallen allein im europäischen Markt extrem unterschiedlich aus“, leitet Henning Voß, Key Account Manager bei Computop, ein. „Andere Länder, andere Sitten und Gewohnheiten – darüber müssen wir uns bewusst werden! Wir stellen bereits im DACH-Raum eindeutige Unterschiede in Bezug auf das Bezahlverhalten der Kunden fest - und auf internationaler Ebene erst recht“, betont er und erläutert, dass die Skalierung jedes national noch so erfolgreichen Handelsunternehmens mit dem passenden Angebot an Paymentmethoden steht und fällt.  

* PSD2 steht für engl. Payment Service Directive 2 und bezeichnet eine neue EU-Richtlinie der Europäischen Kommission im Zahlungsdiensterecht zur Regulierung von Zahlungsdiensten und Zahlungsdienstleistern in der gesamten Europäischen Union (EU) und dem Europäischen Wirtschaftsraum. Ziel der Richtlinie ist es u. a. die Wettbewerbsbedingungen und den Verbraucherschutz zu harmonisieren. (Quelle: wikipedia.de)

 

Sie konnten bei der ECC-Club on Tour – Powered by Computop nicht dabei sein?

Am 12. Juni 2019 sind wir mit der ECC-Club on Tour – Powered by Best.it in Berlin. Premium- und Platin(+)-Mitglieder des ECC-Clubs sind sogar kostenfrei dabei!

Vorträge zum Download