Über Uns

User login

0,00 € *
Blog

Blog

Vorschau „Vitale Innenstädte 2020“ – Seien Sie dabei!

Autorin: Juliane Steiert | Datum: 21.07.2020

© Adobestock

Deutschlands größte Innenstadtbefragung geht in die nächste Runde. Zwei Jahre nach der letzten Erhebung 2018 gilt es auch 2020 wieder Stärken und Schwächen von Standorten zu analysieren sowie Ideen für die Zukunft abzuleiten. Schwerpunktthema dieses Jahr: Visitor Journey und Auswirkungen der Coronakrise. Doch wie schnitten die deutschen Städte eigentlich vor zwei Jahren ab und wie sieht die Vorschau für 2020 aus?

Für die Untersuchung „Vitale Innenstädte 2018“ wurden deutschlandweit knapp 60.000 Passant*innen in 116 Städten unterschiedlicher Ortsgröße befragt, wie sie die jeweils besuchte Innenstadt bewerten und auf welche Punkte sie besonders Wert legen. Schon damals zeigte sich, dass Shopping mit weitem Abstand und in allen Altersgruppen das Besuchsmotiv Nummer eins darstellt.

In puncto Gesamtattraktivität erhielten die deutschen Innenstädte 2018 im Durchschnitt die Schulnote 2,6. Die Erfolgsfaktoren einer attraktiven Innenstadt sind dabei vielfältig und hängen stark von den individuellen Gegebenheiten vor Ort ab. Übergreifend hatte sich 2018 gezeigt: Die Faktoren „Ambiente/Flair“ und „Einzelhandelsangebot“ sind jene, die am stärksten auf die Gesamtattraktivität wirken, doch gleichzeitig auch die Faktoren, die am schwierigsten an den Standorten zu verändern sind. Ebenfalls von hoher Relevanz und in vielen Fällen auch kurz- bis mittelfristig zu beeinflussen sind der „Erlebniswert“ und die „Bequemlichkeit/Convenience“. Dabei können kleine und größere Standorte von Erlebnisfaktoren, beispielsweise Events oder Gastronomie, und Convenience-Faktoren wie Öffnungszeiten oder Erreichbarkeit profitieren. Grundsätzlich wurde deutlich: In der Gesamtattraktivität top bewertete Innenstädte punkten sowohl mit Erlebnis- als auch Convenience-Aspekten.

2020 wird die Gesamtattraktivität der deutschen Innenstädte erneut auf die Probe gestellt. Es bleibt abzuwarten, ob der Gesamtdurchschnitt der Attraktivität steigen wird und inwiefern die unterschiedlichen Erfolgsfaktoren positiv dazu beigetragen haben.

Vorschau „Vitale Innenstädte 20202“: Ausgangspunkt Visitor Journey

In der neuen Untersuchung 2020 steht alles unter dem Schwerpunktthema Visitor Journey. Wer diese an seinem Standort genau versteht, findet auch die richtigen Ansatzpunkte zur Steigerung der Attraktivität. Ob beim Besuchsimpuls, bei der Information vorab, beim Aufenthalt oder beim Angebot vor Ort – eine valide Evaluation entlang der Visitor Journey gibt Orientierung. Finden Sie mithilfe der Untersuchung „Vitale Innenstädte 2020“ heraus, was Ihre lokale Visitor Journey ausmacht und wo sich Optimierungsmöglichkeiten befinden, damit innerstädtische Akteure wirtschaftlich erfolgreicher agieren können.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Coronakrise wird zudem beleuchtet, wie sich das Einkaufsverhalten der Passant*innen verändert hat. Spätestens mit dem durch COVID-19 erfolgtem Shutdown im Handel offenbarte sich die Herausforderung von Städten und Kommunen bezüglich Lösungsansätzen rund um die Entwicklung und Belebung von Standorten. Viele Konsument*innen tätigten ihre Einkäufe verstärkt online und besuchten dadurch seltener die Innenstadt. Deshalb wurde die Erhebung dieses Jahr um einen Fragenkomplex zum Thema Coronakrise erweitert und Sie können herausfinden, wie sich das Verhalten der Passant*innen Ihres Standorts durch COVID-19 verändert hat,

Nehmen Sie jetzt mit Ihrer Stadt teil und erhalten Sie handlungsorientiertes Wissen zur Steigerung der Attraktivität Ihrer Innenstadt – für jede Standortgröße und lokal differenziert.

Alle Informationen erhalten Sie hier.