Über Uns

Login

0,00 € *
Blog

Blog

LogiMAT 2019: RFID, BMI und Co. – wie neue Technologien Einzug im Lager- und Bestandsmanagement erhalten

Gero Becker Sabrina Fritsche | Datum:

Unsere Kollegen Nazli Barvar, Michael Mertens und Anne-Lisa Weinand am ECC-Club-Stand

Vom 19. bis 21. Februar fand die diesjährige LogiMAT in Stuttgart statt. Wir waren mit dem ECC-Club vor Ort und haben geschaut, welche Trends und Entwicklungen für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement von den Ausstellern präsentiert wurden. Eines wurde schnell deutlich: Digitale Technologien gewinnen auch hier rasant an Relevanz.

Gero Becker spricht über die Customer Journey im B2B

Fachforum: B2B-Commerce im Plattformzeitalter

Begleitend zur LogiMAT fand auch dieses Jahr wieder die Tradeworld mit Fachforen zu unterschiedlichen Schwerpunktthemen statt. Unser Kollege Gero Becker hat am zweiten Tag das Fachforum „B2B-Commerce im Plattformzeitalter“ moderiert und auf Grundlage der aktuellen Studie „Customer Journey im B2B“ zunächst sechs Thesen zur Zukunft des Großhandels vorgestellt. „Der baunahe Großhandel gerät unter Druck“, lautete dabei eine der wichtigsten Erkenntnisse. Dieser stehe durch ein verändertes Verhalten der Kunden, die zunehmend (auch) digitale Touchpoints nutzen, sowie neue Kundengruppen (Mobile Generalisten, Allrounder) und neue Wettbewerber – seien es Wettbewerber mit digitaler DNA (Amazon, Contorion etc.) oder branchenfremde Wettbewerber aus anderen Gewerken bzw. Baumärkten – vor neuen Herausforderungen. Der Großhandel muss sich digital transformieren und seinen analogen Plattformcharakter auch in die digitale bzw. hybride Welt transferieren, um im Plattformzeitalter zu bestehen.

Mirco Grübel (myster), Michél-Philipp Maruhn (ROOBEO) und Gero Becker (ECC Köln)

Plattformen für effizientere Prozesse

Dabei gilt es, die Wertschöpfungskette vom Endkunden her zu denken. Wie das funktionieren kann, zeigen Mirco Grübel von ECC-Club-Mitglied myster und Michél-Philipp Maruhn von ROOBEO. So digitalisiert myster den Kundenzugang für das Handwerk mittels einer Vermittlungsplattform im Handwerk, die dem Megatrend „Do it for me“ folgt. ROOBEO verbindet angebotsseitig Industrie und Großhandel mit Handwerkern (KMU und Konzerne) und Heimwerkern nachfrageseitig und ergänzt das Angebot (zukünftig) um datengetriebene Services – u. a. zum Thema Logistik.

In beiden Vorträgen zeigt sich die große Stärke von Plattformen: Sie können auf effiziente Art und Weise Angebot und Nachfrage aggregieren und marktgerechte (transparente) Preise bilden. Gleichzeitig erfüllen Sie den Trade-off aus geforderter Lieferantenvielfalt und – dank „One-face-to-the-customer-Prinzip“ – effizienter Bestellprozesse.

Ausgabeautomat: Ware mittels RFID-Karte erhalten

Neue Technologien für die Digitalisierung des Handwerks

Zur Digitalisierung des Handwerks bedarf es aber noch mehr, nämlich insbesondere wenn es um Lager- und Bestandsmanagement geht. Aussteller zeigen, wohin die Reise auch im Handwerk zukünftig aus logistischer Perspektive gehen kann. Was in vielen Industriebetrieben schon seit Jahren üblich ist, wird vermutlich auch in den nächsten Jahren im Handwerk weitere Verbreitung finden: Barcode-Scanner zur wiederkehrenden Bestellung, Bestell-Buttons, RFID-Kanban (RFID steht für radio-frequency identification; zu dt.: „Identifizierung mit Hilfe elektromagnetischer Wellen“) und Ausgabeautomaten. Bei letzterem können Mitarbeiter mittels RFID-Karte zu jeder Zeit benötigte Ware an einem Ausgabeautomaten erhalten und sparen sich so aufwendige Bestellprozesse.

Building Information Management hilft, Daten digital zu nutzen

Eines hat sowohl die Messe als auch der Blick auf aktuelle Entwicklungen in der Branche gezeigt: Die klassische Wertschöpfungskette im Bauhandwerk wird in den nächsten Jahren digitaler werden – von der Endkundenansprache, über das Lager- und Bestandsmanagement bis zu den Beschaffungsprozessen. Dafür wird allein schon das sogenannte Building Information Management (BIM) sorgen. Dabei werden alle relevanten Daten mithilfe einer Software digital modelliert, kombiniert und erfasst. Plattformen wie ROOBEO und myster bringen sich in Stellung und begleiten das Handwerk auf diesem Weg – die Frage wird sein, wie sich der Großhandel positioniert.

Austausch im ECC-Club 

Wir haben uns gefreut, viele bekannte ECC-Club-Mitglieder auf der LogiMAT wiederzusehen und neue Mitglieder in unserem Netzwerk zu begrüßen! Sie interessieren sich auch für unseren ECC-Club? Dann nutzen Sie jetzt noch bis zum 28.02. unseren Jubiläumsrabatt und profitieren Sie von Events, Insights und Networking zum Thema E-Commerce. Mehr Infos gibt es hier: www.ecc-club.de