Über Uns

Login

0,00 € *
Blog

Blog

„Greta-Effekt“ auch in der Verpackungsbranche?

Autorin: Anna Werth | Datum:

Alle Welt spricht momentan von Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Auch im Handel gewinnen diese Themen mehr und mehr an Bedeutung. In unserer Studie „Handel ist Wandel – Welche Rolle spielen Verpackungen im Handel von morgen?“ in Zusammenarbeit mit dem Verband der Wellpappen-Industrie (VDW) werden aktuelle und zukünftige Verpackungstrends im stationären Einzelhandel analysiert. Die Ergebnisse aus Konsumentenbefragung und Experteninterviews zeigen: auch wenn Nachhaltigkeit an Relevanz gewinnt, müssen die Anforderungen der Konsument*innen an Bequemlichkeit und Erlebnis bedient werden.

Drei Trends für die Verpackung der Zukunft

Ein besonderes Einkaufserlebnis ist für knapp die Hälfte der Konsumenten wichtig. Im Hinblick auf Verpackungen und Werbedisplays im stationären Handel kann Erlebnis durch eine emotionale Inszenierung von Marken und Botschaften geschaffen werden. Dreiviertel der Konsument*innen sind der Meinung, dass sich Marken auf Verpackungen gut präsentieren können. Darüber hinaus bieten sich Herstellern und Handel verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten von Werbedisplays bis zum abgestimmten Design von Laden und Verpackung der Produkte.

Für etwa sieben von zehn Konsument*innen ist Convenience im stationären Handel besonders wichtig. Hierzu kann die Verpackung entscheidend beitragen, weil sie zahlreiche Möglichkeiten bietet, den Einkauf schneller und komfortabler zu machen. Sie sorgt für ausreichenden Schutz der Produkte, ermöglicht durch aufgedruckte Farben und Marken eine übersichtliche Regalanordnung, und bietet relevante Informationen zum Produkt. Manche Händler ermöglichen es, durch Einscannen der Produktverpackung mithilfe einer App weitere Detailinfos abzurufen. 78 Prozent der Zielgruppe der Smart Consumer sind an digitalen Zusatzinfos, wie z. B. Bewertungen oder Rezepte, interessiert.

Am meisten achten die Konsument*innen jedoch auf Nachhaltigkeit: 93 Prozent der Befragten geben an, dass diese Thematik für sie persönlich wichtig sei. Fast jeder Befragte wünscht sich, dass Plastikverpackungen durch Verpackungen aus nachwachsenden Rohstoffen ersetzt werden. Das kann zum Beispiel auch Pappe sein, die von Konsument*innen als ein sehr natürliches Material wahrgenommen wird. Wegen ihrer Stabilität bevorzugen 86 Prozent der Befragten Wellpappe als Verpackungsmaterial, damit die Produkte gut geschützt werden. 

Einerseits nimmt also das wachsende Umweltbewusstsein der Konsumenten eine zunehmend größere Rolle ein, sodass die Anforderungen an nachhaltige Verpackungsalternativen steigen. Andererseits dominiert bei der Kaufentscheidung jedoch häufig die Bequemlichkeit. In diesem Spannungsfeld muss der Handel nun Lösungen finden, die alle Ansprüche der Konsument*innen vereinen.

Wie kann der Handel darauf reagieren und Produktverpackungen optimal für sich nutzen und inszenieren? Welche konkreten Eigenschaften von Produktverpackungen sind den Konsumenten wichtig? Wie bewerten die Kunden verschiedene innovative Konzepte? Was wünschen sich die Kunden genau beim Thema Nachhaltigkeit? Welche Lösungen finden sich heute schon im Handel?

Die ausführlichen Ergebnisse finden Sie unter hier: https://www.wellpappen-industrie.de/verband/publikationen/handelsstudie.html